2014-11-10

Tag/Day 9 auf der/on QUANTUM OF THE SEAS in Bayonne, NJ - Alexandria, VA

 border=0

 border=0



Morgens vor 05.00 Uhr ist bereits auf dem offenem Deck die Hölle los. Es ist eiskalt und alle laufen so rum, als ob sie einen Landgang auf Grönland wohl hätten. Überall ertönt Musik, die mit New York zu tun hat: "An Englishman in New York", "Empire State of Mind" usw. - Gibt es eigentlich gar keine Lieder über New Jersey. Schließlich fahren wir ja nach Bayonne, NJ. Überall gibt es kostenlos Sekt bzw. Sekt-Orange - nur meinen Smoothie gibt es nicht mehr an der Solarium Bar. Die Stimmung ist sehr gut. Da muss man sagen: sie haben es toll gemacht!



In the morning before 05:00 hrs the crowd was already on the open deck. It was freezing cold, and everyone ran around as if they would have a shore excursion on Greenland. Everywhere, music was played that had a relationship with New York: "An Englishman in New York", "Empire State of Mind", etc. - There were actually no songs about New Jersey. Finally, we were heading to Bayonne, NJ. There was free sparkling wine or mimosa everywhere - only my smoothie was no longer available at the Solarium bar. The atmosphere was excellent. I had to say: they did a great job!

With a minor delay, we arrived at the Verrazzano Narrows Bridge.




Mit minimaler Verspätung erreichen wir die Verrazzano Narrows Bridge.

Ich habe keine Lust extra hoch zu laufen, um zu sehen, wie nahe wir mit dem Schornstein rankommen. Auch später als es hell wird, können wir schön rüber zur Brücke gucken.



I did not like to walk up to see how close we could pass under the funnel. When it was later bright, we could easily see the bridge.

We passed the Statue of Liberty.




Wir fahren an der Freiheitsstatue vorbei.

Es ist ein toller Anblick.



It was a wonderful view.



"When you get lost between the Moon and New York City...".



"When you get lost between the Moon and New York City...".

The Captain turned around in front of the Statue of Liberty. Was not it fantastic? Because I asked...




Der Kapitän dreht direkt vor der Freiheitsstatue. Ist das nicht fantastisch? Weil ich gefragt habe...

Ich gehe mal davon aus, dass aus PR-Gründen eher etwas geplant war. Aber zumindest habe ich laut öffentlich gefragt.



I assumed, that this was anyhow scheduled for PR-purposes. However, I asked aloud in public.



Und später als es hell wurde.



And later, when it became bright.



Und der zweite Höhepunkt: Die Skyline der Südspitze Manhattans mit dem neuen One World Trade Center.



And the second highlight: the Skyline of the Southern Tip of Manhattan with the new One World Trade Center.

And if you would not make an extra loop in front of the Statue of Liberty, you just would make a backward move into the bay of Bayonne and would see the Skyline of Manhattan from a distance.




Und wenn man ohne Sonderschleife vor der Freiheitsstatue ankommt: dann biegt man rückwärts in das Hafenbecken von Bayonne rein und sieht dann mit der Entfernung die Skyline von Manhatten.

Und leider dann eben auch mit ein paar Hindernissen. Deswegen liebe ich die Einfahrt in den Hudson River hoch bis zum Manhattan Cruise Terminal, wie damals auf der NORWEGIAN SPIRIT 2007, QUEEN VICTORIA 2008, and NORWEGIAN SPIRIT 2008.



And unfortunately, then with a few obstacles. That was why I loved to pass into the Hudson River up to the Manhattan Cruise Terminal, as I had on NORWEGIAN SPIRIT 2007, QUEEN VICTORIA 2008, and NORWEGIAN SPIRIT 2008.

After our U-Turn, we watched the Brooklyn-side.




Und nach dem wir gedreht haben, gucken wir auf die Brooklyn-Seite.

Hier geht gerade die Sonne auf.



Here, the sun was just rising.

At first, I was afraid that we would start too early and we only would see everything in the dark: but I had to admit that Royal Caribbean did it entirely.




Zunächst befürchte ich, dass wir viel zu früh anlegen und wir alles bloß im Dunkeln sehen: aber ich muss zugeben, dass Royal Caribbean es perfekt insziniert hat.

Nur wie haben sie es mit dem Sonnenaufgang an diesem Morgen arrangiert?



But, how did they manage it with the sunrise that morning?

It was fantastic at all.




Es ist auf jeden Fall fantastisch.

Nur am Temperaturregler hätten sie noch etwas drehen können... Vermutlich hat jemand die Karte rausgezogen und es wurde dann kühler, wie in meiner Kabine...



Only, they could better set up the temperature... I assumed that someone removed the keycard and it became colder, like in my stateroom...

And the historic fireboat JOHN J. HARVEY accompanied us until we entered the port basin of Bayonne.




Und das historische Feuerlöschboot JOHN J. HARVEY begleitet uns bis zur Einfahrt in das Hafenbecken von Bayonne.



I promised my parents, that it would become spectacular when we entered New York.



Ich habe meinen Eltern versprochen, dass die Einfahrt nach New York aufregend wird.

Auch sie waren schon mehrfach hier, aber es ist doch etwas anderes in New York mit einem Schiff anzukommen oder einfach mit dem Flugzeug am JFK oder Newark aus Übersee zu landen. Nur wenn man in La Guardia landet, bekommt man manchmal einen kostenlosen Rundflug.



They have been here several times as well, but arriving in New York by ship or by an overseas flight at JFK or Newark Airport was somehow different. Only when you landed in La Guardia, you sometimes got a free sightseeing loop.

Little Bruno had the same qualities as Big Bruno: only stupidities in the head...




Der kleine Bruno hat die selben Eigenschaften, wie der große Bruno: nur Dummheiten im Kopf...

Er versucht die Fackel der Freiheitsstatue auszupusten.



He tried to blow out the torch of the Statue of Liberty.

But he also enjoyed the view of New York.




Aber auch er genießt den Anblick New Yorks.

Und beim Versuch King Kong zu spielen, kommen bereits die Helicopter...



When trying to play King Kong, the helicopters already came...

And some more selfies.




Und noch ein paar Selfies.





Und die bestellten Bilder können am Morgen noch abgeholt werden.



And the ordered pictures could be collected in the morning.





We were heading for the last breakfast. My parents accompanied me to American Icon. The line was processed quickly. My dad was very happy, because now the special requests also worked and you actually could order an omelette from egg whites. And he said it was very tasty. We enjoyed the last great service by Hilda Ramos.



Auf zum letzten Frühstück. Meine Eltern begleiten mich zum American Icon. Die Schlange wird schnell abgearbeitet. Mein Vater ist ganz glücklich, weil jetzt die Sonderwünsche auch klappen und man tatsächlich ein Omelette aus Eiweiß bestellen kann. Und er sagt, dass es besonders lecker sei. Wir genießen den letzten tollen Service durch Hilda Ramos.

Zwischenzeitlich werden die Kabinen schon vorbereitet. So stehen auch nochmals die Türen auf für die Familien-Suiten-Kombinationen, bei denen drei Kabinen zusammen verbunden werden können. Die ersten Gäste sind schon raus, so dass man auch mal ein paar Innenkabinen mit virtuellem Balkon sehen kann. Offensichtlich gibt es wieder Schwierigkeiten mit den RFID-Schlösser an den Türen. Und offensichtlich gibt es woanders auch Body Lotion, die ich zum Leidwesen meines Hautarztes viel zu selten verwende.



In the meantime, they started to prepare the cabins. So one last time, the doors were open to see the family suites combinations, when three cabins were connected together. The first guests left already, so that sometimes you could see a few inside cabins with a virtual balcony. Obviously, there were difficulties again with the RFID locks of the doors. And obviously, there was also body lotion elsewhere, which I rarely used, much to the chagrin of my dermatologist.

The disembarkation began. I stuck my 34 on the back of my card in case anyone would check. When we passed, you could see to which sections the cabins on Deck 10 were divided. Everywhere hanged the different bags for the dirty laundry. The current status was displayed on the screens onboard. Not so good: in between, a giant queue emerged and the times were simply changed on the screen without any announcement. So I had to inform the limousine service quickly, so they had to adjust my booking. Why was this always happening with Royal Caribbean now and Celebrity when we sailed on CELEBRITY EQUINOX 2010? At least I have the feeling: it did not happen with the others... or the others kept you better informed, so you did not have the impression that it was running so bad. But here you rarely got a reasonable answer, even when you asked. The beverage station of Café two 70° was opened so that guests were at least supplied with water as the duration of waiting was unknown. The smokers all stayed to the promenade and there was no announcements. At least you could see from there that nothing worked anymore. My father conquered a cocoon, and before he could stretch out to be photographed, they let 34 off the ship.




Die Ausschiffung beginnt. Ich klebe mir meine 34 auf die Rückseite meiner Karte, falls einer doch gucken sollte. Beim Vorbeilaufen sieht man doch, zu welchen Abschnitten die Kabinen auf Deck 10 aufgeteilt sind. Überall hängen die unterschiedlichen Säcke für die dreckige Wäsche. An den Anzeigetafeln an Bord wird der aktuelle Stand angezeigt. Weniger gut: es entsteht zwischendurch eine Riesenschlange und die Zeiten werden einfach wortlos an den Anzeigetafeln geändert. So muss ich schnell den Limousinendienst informieren, damit sie ggfls. den Auftrag neu einstellen. Warum passiert das eigentlich nur immer bei Royal Caribbean jetzt und Celebrity damals auf der CELEBRITY EQUINOX 2010? Zumindest habe ich das Gefühl: bei den anderen passiert das nicht... oder die anderen informieren besser, so dass man nicht den Eindruck hat, dass es schlecht läuft. Aber hier bekommt man selbst, wenn man fragt, selten eine vernünftige Antwort. Es wird die Getränkestation von Café two 70° geöffnet, damit die Gäste zumindest mit Wasser versorgt werden, solange die Wartezeit unbekannt ist. Die Raucher ziehen sich alle auf die Promenade zurück und dort wird aber nichts angesagt. Zumindest sieht man von dort, dass nichts mehr läuft. Mein Vater erobert sich einen Kokon und bevor er sich breit machen kann, um darin fotografiert zu werden, darf 34 raus.

Die Wartezeit nutze ich, um mich mal auf der oberen Ebene von two 70° umzusehen.



I used the wait time, to look around on the upper level of two 70°.

I was discovering now the workshop.




Den Workshop entdecke ich jetzt erst.

Und auch, dass die Promenade nicht rundum führt, was ich aber sehr gerne mag.



And also, that the promenade did not take you around, but that was something which I liked very much.

Just before we arrived in New York, the High-Speed-Internet started to work, that I could follow everything on Marine Traffic.




Kurz vor New York beginnt das High Speed Internet so dass ich gut uns auf Marine Traffic verfolgen kann.

Und ich kann endlich in akzeptabler Zeit auch meine Bilder auf den FTP-Server bei T-Online hochladen.



And I could finally upload in an acceptable time my pictures by FTP with T-Mobile Germany.

And now I got the notification from the update-server with Apple, that an update for the Royal IQ-App was available for download.




Und jetzt meldet sich auch der Update-Server von Apple mit einem Update von Royal IQ.

Ein hilfreicher Mitarbeiter bringt uns wegen des Gehstocks meines Vaters an der Schlange vorbei direkt in die neue Gepäckhalle. Das Gepäck finden wir schnell und auch einen Gepäckträger. Der wiederum darf nämlich auch in eine Sonderschlange. Bei der Einreise taut das Eis erst auf, als der Beamte feststellt, dass ich ja in der Nähe (für amerikanische Verhältnisse) von Hanau wohne. Dort war er jahrelang stationiert. So sind wir 10.50 Uhr bereits draußen. Die Limousine habe ich auf 11.30 Uhr umbestellt, weil nur 15 Minuten kostenlos gewartet wird.



A helpful employee took us past the line and into the new luggage hall because of my father's walking stick. We quickly found our bags and also a porter. He was allowed to join a special queue. When we had the immigration the atmosphere became friendlier when the official determined that I was close from a place near Hanau, Germany. There he was stationed for years. So we are already outside 10:50 hrs. I rebooked the limousine for 11:30 hrs, because only a free wait time of 15 minutes were included.

Now we had two problems: we could not tell our driver which exit we were waiting for him. Our porter told us that we were the very first passengers at the brand new Cruise Terminal in Bayonne and so there were no numbers installed yet at the exits, like at the old terminal we passed by later.




Nun gab es zwei Probleme: wir können unserem Fahrer nicht sagen, an welchem Ausgang wir stehen. Unser Gepäckträger informiert uns, dass wir die ersten Passagiere am brandneuen Cruise Terminal in Bayonne sind und daher gibt es noch keine Nummern an den Ausgängen hängen, wie beim alten Terminal, an dem wir später vorbeifahren.

Und niemand kennt die Wegführung und so verscheuchen Polizisten ständig die Fahrzeuge, die jemanden abholen oder bringen, weil keiner weiß, wo er sich hinstellen darf.



And no one was familiar with the route and so policemen constantly scared away the vehicles that came for pick-up or drop-off someone, because no one could tell where he may stay to wait.

We had luck, and it was sunny, and warm.




Zum Glück ist es aber sonnig und warm.

Weil es auch keine Sitzmöglichkeiten gibt, muss mein Vater auf dem Koffer sitzen.



Because there were no options to have a seat, my father needed to sit on the suitcase.

But there, our limousine (due to the number of bags a van) of Carmel.




Aber da kommt unsere Limousine (wegen des Gepäcks ein Van) von Carmel.

Sehr schönes und sauberes Auto mit viel Platz für uns drei.



A very nice and clean car with a lot of space for us three.

And all our bags fitted perfectly.




Und das ganze Gepäck passt rein.

Wir lassen uns zu Hertz am Flughafen Newark fahren. Dort steht ein großer Chrysler Town and Country für uns bereit. Ich habe über den ADAC gebucht, weil es in diesem Fall günstiger war. Weil man online mit der Kreditkarte zahlen muss und ich für die hohen Kosten an Bord und in den USA etwas Luft haben wollte, wollte ich die Online-Buchung nicht. Deswegen habe ich dann ein ADAC-Reisebüro aufgesucht, um dann festzustellen: auch hier geht nur mit der Kreditkarte. Und vor allem: sie machen das gleiche, was ich auch getan hätte: im Internet zu buchen. Nur zwischenzeitlich war das günstigste Angebot mit Alamo schon ausgebucht. Ärgerlich.



We went to Hertz at Newark Airport, NJ. There had a big Chrysler Town and Country ready for us. I booked through the ADAC - the German counterpart of AAA because it was cheaper in this case. Because you had to pay online with the credit card and I wanted to have some capacity for the high costs onboard and in the US, I did not want the online booking. That was why I went to an ADAC travel agency to find out: here it was only possible with a credit card too. And above all, they dd the same thing I could do myself: booking on the internet. Only in the meantime was the cheapest deal with Alamo already sold out. Annoying.

I was astonishment that I got a NeverLost navigation device, even though I did not order any. So I could have saved the cost of my TomTom on the iPhone for the US.




Zu meinem Erstaunen bekomme ich jedoch ein NeverLost-Navigationsgerät mit, obwohl ich gar keines bestellt hatte. So hätte ich mir die Kosten für meinen TomTom auf dem iPhone für die USA sparen können.

Unterwegs gibt es dann Probleme. Raststätten entlang der I-95 bedeuten in der Regel Fast Food. Ein Smoothie besteht nicht aus frischen Früchten sondern aus stark zuckerhaltigem Sorbet. Nach langem hin und her nehme ich ein Hot Dog von Nathan's Famous. Durch meinen Würstchen-Check an Bord wusste ich ja, dass der Coney Island Hot Dog sehr weich ist und als ich auf Coney Island schon mal war, wusste ich auch dass mit Coney Island Hot Dog ein Hot Dog von Nathan's Famous gemeint ist. Ein Stückchen Käse von der Stange. Ein bis zwei Pommes Frites, die aus Kartoffelbrei sind und sofort im Mund zerfallen und ein Protein-Drink, der allerdings wie Orangen-Backsoda-Zahnpasta schmeckt, bilden mein Mittagessen.



On the way, I got problems. Rest areas along I-95 usually meant fast food. A smoothie was not made from fresh fruits but from a high-sugar sherbet. After a long back and forth, I took a hot dog from Nathan's Famous. With my sausage check onboard I knew that the Coney Island Hot Dog should be very soft and when I was on Coney Island before, I also knew that Coney Island Hot Dog meant a hot dog of Nathan's Famous. A piece of cheese bar. One or two French fries, which were made of mashed potatoes and instantly disintegrated in the mouth, and a protein drink that tasted like orange baking soda toothpaste, made up my lunch.

I dropped off my parents with my Aunt Dorothy near Washington, DC and headed straight to my hotel room around the corner at Hampton Inn.




Ich setze meine Eltern bei meiner Tante Dorothy in der Nähe von Washington DC ab und begebe mich direkt in mein Hotelzimmer um die Ecke im Hampton Inn.

So können meine Tante und mein Vater in aller Ruhe ihre Kindheitserinnerungen austauschen, ohne dass ich die ganze Zeit zuhören muss. Und später geht es mit denen und meinen Cousinen Angela und Robert und deren Familien, die im Großraum von Washington DC leben zu Joes Crab Shack zum Abendessen. Sachen, die ich nicht essen darf und die alle gerne gegessen hätte. Aber ich wollte kein Spielverderber sein. Und das gehört zum Veränderungsprozess mit dazu: Disziplin und Versuchungen widerstehen. So gibt es für mich wieder Suppe und wieder eine Fischfrikadelle.



So my aunt and father could peacefully share their childhood memories without having to listen all the time. And later it was about those and my cousins Angela and Robert and their families living in the greater Washington, DC area Joe's Crab Shack for dinner. Things that I could not eat and that everyone would have liked to eat. But I did not want to be a spoilsport. And that was part of the process of change: discipline and temptation resistance. So there was soup for me again and a fish cake.

Unfortunately, I realized that I forgot to pack some shirts onboard. So tonight I had to go to a Surf'N'Suds Laundromat. I could just hand out in the laundry and had it washed and folded for 10.00 USD (2014 for a minimum of 10 lbs.). Unfortunately, they did not offer ironing service.




Leider stelle ich fest, dass ich wohl ein paar Hemden an Bord vergessen habe einzupacken. So muss ich heute Abend zu einem Surf'N'Suds Laundromat. Dort kann ich die Wäsche einfach abgeben und für 10,00 USD (2014 für min. 10 lbs.) waschen und falten lassen. Leider bieten sie keinen Bügelservice an.

Aber drei Stunden später kann ich alles wieder abholen und auch meine Vitamine sind angekommen. Weil mein Magen ja nicht mehr so funktioniert, wie vorher, muss ich bis zu meinem Lebensende jeden Tag bestimmte Vitamine und Calcium-Citrat zu mir nehmen. In den USA sind Vitaminpräparate in der Regel günstiger. So habe ich sie vorab bei Bariatric Advantage bestellt.



But three hours later, I could pick up everything and my vitamins arrived. Because my stomach did not work as before, I had to take certain vitamins and calcium citrate every day until the end of my life. In the US, vitamin supplements were generally cheaper. So I ordered it in advance with Bariatric Advantage.

And finally a little video from QUANTUM OF THE SEAS with some scenes when it was a bit bumpy, and from the bathroom.





Und am Schluss noch ein kleines Video von der QUANTUM OF THE SEAS mit einigen Szenen als es etwas unruhiger war und einigen Szenen aus dem Badezimmer.



Die anderen Reisen in diesem Blog/
The other voyages in this blog




No comments:

Post a Comment

Wer kommentiert, ist damit einverstanden, dass der Kommentar nach Moderation samt Google-Profil gespeichert und veröffentlicht wird.

Who comments agrees that the comment incl. Google-Profile will be stored and published after moderation.