2015-01-09

Tag/Day 1 auf der/on DISNEY DREAM in Port Canaveral, FL

Nachdem kürzlich festgelegt wurde, dass ich weitermache, steht jetzt auch die Reihenfolge fest:

81 QUEEN VICTORIA: Hamburg - Southampton
71 AMELIA: Köln - Bonn - Rüdesheim - Koblenz - Köln
72 ARTANIA: Hamburg - Rotterdam - Ijmuiden - Hamburg
76 ASTOR: Kiel

Ich brauche aber ein wenig Zeit dafür. Sorry.

DIE DIASHOWS SIND MIT EINEM ANDEREN PROGRAMM ERSTELLT WORDEN UND SOLLTEN JETZT AUCH GUT MIT IPAD ZU SEHEN SEIN. AUF DEM IPHONE LEIDER NICHT BESSER DARSTELLBAR.

After the decision was made to continue I set the order of writing:

81 QUEEN VICTORIA: Hamburg, Germany - Southampton, England
71 AMELIA: Cologne, Germany - Bonn, Germany - Rüdesheim, Germany - Koblenz, Germany - Cologne, Germany
72 ARTANIA: Hamburg, Germany - Rotterdam, The Netherlands - Ijmuiden, The Netherlands - Hamburg, Germany
76 ASTOR: Kiel, Germany

I would need some time for it.

THE SLIDE SHOWS WERE MADE NOW WITH A DIFFERENT APPLICATION AND SHOULD BE WELL VISIBLE ON IPADS. ON IPHONES IT IS CURRENTLY NO BETTER PRESENTATION IS POSSIBLE:

And sorry again for keep you waiting my English speaking friends: I will translate in few days, weeks, months, years. Do not know. But please feel free to access the blog by Google Translate or other services. Thanks for your kind understanding.


Wir gehen bevor wir an Bord gehen kurz in den Merritt Square Mall. Ich war ja vor zwei Monaten schon hier und daher kann man vieles in diesem Teil des Blogs nachlesen.

 border=0

 border=0

Hier ist auch das Crew Center.

Wir gehen noch ein wenig shoppen und noch einen Haps essen.

 border=0

 border=0

Wir bringen den Wagen zu enterprise zurück

Bei denen kann man auch für Alamo und National zurückgeben und abholen. Wir kommen so spät, dass sie extra nochmals einen Fahrer bemühen müssen, uns zum Cruise Terminal rauszufahren.

 border=0



Die Sicherheitsmaßnahmen sind so hoch, so dass Sigi sogar ihren Gürtel ausziehen muss. Für mich ist alles als Wiederholer vorbereitet.

Dieses Mal sind wir in Kabine 6671. Sie ist größer als meine von vor zwei Monaten. Wieder ist alles für mich als Wiederholer vorbereitet. Von der Ausstattung der Kabine sind wir sehr begeistert.



 border=0

16.00 Uhr müssen wir zur Seenotrettungsübung.

Wir müssen zur Station O.

 border=0

 border=0

Damit wir den schnellsten Weg zur Sammelstation finden, dürfen wir direkt durch die Katakomben für die Crew durchlaufen.

Finde ich total gut und spannend.

 border=0

 border=0

Nach der Seenotrettungsübung und vor Abfahrt gehen wir wieder auf das Promenadendeck. Die Liegestühle sind genauso gut wie bei Holland America.

Und bald geht es auch schon los.

 border=0

 border=0

Sogar der Sheriff begleitet uns raus. Als Junge wollte ich immer schon der Sheriff sein. Aber hier finde ich es ja absolut genial.

So fahren wir an der EXPLORER OF THE SEAS vorbei.



 border=0

Wir gehen kurz ins Cove Café im Erwachsenen Bereich...

Und probieren zum Illy Kaffee ein paar Leckerlis...

 border=0



Ich nutze die Chance mal in den Jugendclub zu gehen. Ich finde den Eingang immer noch sehr faszinierend. Eben eine Farbtherapie. Im Moment ist gerade "Tag der offenen Tür". So sehe ich mich in Ruhe darin um. Im Hintergrund läuft "Saving Mr. Banks". Ich bin verwundert und frage nach, ob die Jungendlichen die richtige Zielgruppe wäre. Aber die Betreuer sagen, dass die Jugendlichen sich das sehr gerne ansehen.

Wir gehen wieder in die Show. Es läuft genauso toll, wie beim 1. Mal vor zwei Monaten. Ich baue mich mit den Disney-Botschaften für meine nächste Mission einen Job zu finden auf und tanke im Rahmen der Gehirnwäsche meine Energiezellen auf. Nach der Show fühle ich mich einfach super. "Was wäre, wenn ich versage?" - "Und was wäre, wenn du ein Erfolg bist?". Solche Botschaften brauche ich in meiner jetzigen Situation.





Vor dem Abendessen geht es ins Atrium. Wir lassen uns durch die tolle Stimmung und fantastische Musik anstecken und begeistern: Andrea und Raphaela Sollten nicht mehr Freunde von Enharmoniq da sein. Auf Facebook haben sie eigentlich bestätigt, dass sie an Bord sind.

Offensichtlich lässt sich Sigi durch die Bänke in den Bullaugen begeistern.

 border=0

 border=0

Ich bin froh, dass ich nicht der einzige bin, der irgendwie das "Ego" beim Betreten des Schiffs abgegeben habe und einfach das Leben an Bord genießt.

Wir ziehen durch die Bars und Lounges im Erwachsenen-Bereich.

 border=0

 border=0

Es geht in die District Lounge bei schöner Musik von Matt Bruno.

Wir gehen auf ein Aperitif in eine Bar und ständig treffen wir auf Crew-Mitglieder, die früher für Linien gearbeitet haben, die sich besonders dem deutschsprachigen Markt widmen. Deswegen freuen sie sich immer nochmals an uns ein paar Brocken Deutsch anwenden zu können.

 border=0



Es geht in den Royal Palace zum Abendessen. Vor zwei Monaten starteten wir die Rotation im Enchantment Garden. Unser Kellner Constatin unterhält uns noch mit Kartentricks.

Wir gehen in die Skyline Lounge, die immer ihren Hintergrund verändert. Die Barkarte ist selbtbeleuchtet. Uns gefällt es hier.





Was uns sehr gut gefällt: die Möglichkeit am 1. Tag kostenlos das Internet nutzen zu können. So kann jeder Gast seinen Freunden auf den sozialen Netzwerk zeigen, wie toll es an Bord ist. Und wir können uns untereinander verbinden und so das Bordnetz nutzen, um Nachrichten auszutauschen.

No comments:

Post a Comment

Wer kommentiert, ist damit einverstanden, dass der Kommentar nach Moderation samt Google-Profil gespeichert und veröffentlicht wird.

Who comments agrees that the comment incl. Google-Profile will be stored and published after moderation.