2015-10-23

Tag/Day 2.1 auf der/on ALLURE OF THE SEAS in Neapel/Naples, Italy

Nachdem kürzlich festgelegt wurde, dass ich weitermache, steht jetzt auch die Reihenfolge fest

79 ALLURE OF THE SEAS: Civitavecchia - Neapel - Barcelona
80 NORWEGIAN ESCAPE: Hamburg - Southamton
77 OCEAN PRINCESS: Dover - St. Helier, Jersey - Milford Haven, Wales - Dublin - Rosyth, Schottland - Dover
73 EURODAM: Fort Lauderdale - Grand Turks - St. Juan, PR - Charlotte Amelie, USVI - Half Moon Cay - Fort Lauderdale
74 NORWEGIAN SKY: Miami - Freeport, Bahamas - Great Stirrup Cay, Bahamas - Nassau - Miami
75 DISNEY DREAM: Port Canaveral - Nassau - Castaway Cay - Port Canaveral
71 AMELIA: Köln - Bonn - Rüdesheim - Koblenz - Köln
72 ARTANIA: Hamburg - Rotterdam - Ijmuiden - Hamburg
76 ASTOR: Kiel

Ich brauche aber ein wenig Zeit dafür. Sorry.

After the decision was made to continue I set the order of writing:

79 ALLURE OF THE SEAS: Civitavecchia, Italy - Naples, Italy - Barcelona, Spain
80 NORWEGIAN ESCAPE: Hamburg, Germany - Southampton, England
77 OCEAN PRINCESS: Dover, England - St. Helier, Jersey - Milford Haven, Wales - Dublin, Ireland - Rosyth, Scottland - Dover, England
73 EURODAM: Fort Lauderdale, FL - Grand Turks - St. Juan, PR - Charlotte Amelie, USVI - Half Moon Cay, Bahamas - Fort Lauderdale, FL
74 NORWEGIAN SKY: Miami, FL - Freeport, Bahamas - Great Stirrup Cay, Bahamas - Nassau, Bahamas - Miami, FL
75 DISNEY DREAM: Port Canaveral, FL - Nassau, Bahamas - Castaway Cay, Bahamas - Port Canaveral, FL
71 AMELIA: Cologne, Germany - Bonn, Germany - Rüdesheim, Germany - Koblenz, Germany - Cologne, Germany
72 ARTANIA: Hamburg, Germany - Rotterdam, The Netherlands - Ijmuiden, The Netherlands - Hamburg, Germany
76 ASTOR: Kiel, Germany

I would need some time for it.

And sorry again for keep you waiting my English speaking friends: I will translate in few days, weeks, months, years. Do not know. But please feel free to access the blog by Google Translate or other services. Thanks for your kind understanding.


Da keine anderen Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen, gibt es keinen Grund für mich früh aufzuwachen, um die Einfahrt zu beobachten.

 border=0

 border=0

Außerdem bin ich "böse" mit dem Kapitän. Es gibt zwei "Parklücken" in Neapel, warum muss er ausgerechnet die Seite wählen, bei der man nicht so gut fotografieren kann.

 border=0

 border=0

Ich versuche Walk a Mile zu machen. In der Karibik auf der EURODAM, NORWEGIAN SKY, DISNEY DREAM hat es Spaß gemacht. Außerdem war es auf der OCEAN PRINCESS auch gut. Für mich gehört ein Blickkontakt mit dem Meer dazu. Das war nun leider ganz furchtbar auf der ALLURE OF THE SEAS: Zwar konnte man das Schiff umrunden (im Gegensatz zur NORWEGIAN EPIC), aber zu 80% guckt man dabei nicht auf das Meer, sondern auf die Rettungsboote. Allerdings muss man dazu sagen: es gibt auch eine tolle Sache: ein direkter Zugang vom Fitness-Studio.

Nur am Heck kann man großzügig gucken. Zufällig wird gerade ein Rettungsring zur Wartung geholt. Diese Chance nutze ich, um mit dem Ring fotografiert zu werden.

 border=0

 border=0

In meiner Baseler Wohnung ärgere ich mich auch über ein Körbchen, in dem nichts stehen bleibt, weil die Abstände zu weit sind.

Ich frage Nina nach Duschgel. So wie bei Camilla auf der QUANTUM OF THE SEAS: Kein Problem: ich bekomme welches, ohne dass ich mich beim Hotel Direktor vorstellen muss, wie damals auf der CELEBRITY MILLENIUM.

 border=0

 border=0

Für alle diejenigen, die nicht fragen, gibt es Seife und ein unbeschrifteter Spender in der Dusche.

Wir bekommen Post.

 border=0

 border=0

Die Werbepost ist jedoch gar nicht für uns. Robert ist bereits in Civitavecchia ausgestiegen. Sehr ärgerlich: Park West hinterlässt auf unserem Anrufbeantworter drei Nachrichten, die ich abhören muss und in dem sie uns an die Veranstaltung erinnern. Niemand von Park West kommt auf die Idee, dass man möglicherweise in Neapel auf Landgang ist und deswegen nicht zeitnah anruft. Ich fühle mich schon belästigt.

Mir tun die Füße weh: die Gänge sind einfach zu lang. Was vermisse ich MEINE OCEAN PRINCESS (181 m Länge zu 360 m auf der ALLURE OF THE SEAS)... vor allem meine Füße... ich überlege mir, ob ich mir nicht noch vor Ort spontan einen Elektro-Scooter ausleihen soll...

 border=0

 border=0

Niemand zu Hause?

Später als wir wieder an Bord sind, bin ich zu Hause.

 border=0

 border=0

Bruno ist auf Deck 15 und fotografiert mich von dort.

Noch ein paar Selfies: auch von unten ganz nett beim ZIP-Line zuzugucken.



 border=0

Bruno winkt mir von Deck 15 zu.

Über den Captain's Log Kanal versuche nochmals die Werbung für das 150 Central Park zu sehen, aber das gab es wohl nur am Einschiffungstag zu sehen. Aber so sehe ich mir Arbeiten im Trockendock an.

 border=0

 border=0

Wir haben zwar eine Mini-Bar in der Kabine, bloß gibt es keine Trinkgläser. Also müssen die Zahnputzgläser herhalten.

Abend gibt es ein Tierchen und das Programm für den nächsten Tag.

 border=0

 border=0

Wir wollten nicht so früh raus. Dabei stellen wir leider fest. Es gibt nur das American Icon als einziges Restaurant mit Frühstück mit Bedienung. Aber es schließt bereits um 09.00 Uhr.

Wir gucken uns im Park Café und im Solarium Bistro um, aber alles bloß Selbstbedienung.



 border=0

Schade, dass es hier ein Samba Grill abends gibt und leider kein Devinly Decadence.

Um 09.30 Uhr sind bereits Solarium Bistro und Park Café so überfüllt, dass wir im Windjammer Marketplace essen wollen. Aber dort ergattern wir mit viel Mühe einen freien Tisch. Warum sind nicht alle auf dem Weg nach Capri, Positano, Sorrento, Amalfi, Pompeij, Ercolano oder auf den Vesuv unterwegs? Was machen sie hier noch um 09.30 Uhr?

 border=0

 border=0

Das Angebot ist sehr enttäuschend. Sorry, aber so wenig Auswahl gab es bislang nirgendst. Die Miso-Suppe ist schon kalt und es gibt nur Spiegeleier, gekochte Eier, Rühreier (aus der Tüte) und so Fertigomelettes.

Bruno bekommt noch nicht einmal einen Naturjoghurt.

 border=0

 border=0

Wir werden darauf aufmerksam gemacht, dass es ein Deck tiefer, Omelettes nach Wunsch gibt. Mein Wunsch nach einem Frischei-Omelette (aus einem frischen Ei und nicht aus dem Flüssigei aus der Tüte) wird zwar erfüllt, aber erst nach mehrfachen Nachfragen.

Das Wipeout Café ist eigentlich nur eine Essensausgabe.

 border=0

 border=0

Alle Sitzplätze sind draußen. Man bekommt eine Nummer und wenn das Eiergericht fertig ist, wird es nach draußen gebracht.

Ich hatte ausdrücklich um ein Omelette aus einem einzigen Ei gebeten. Es werden etwa drei Eier verwendet. Bruno bekommt die Hälfte ab.

 border=0

 border=0

Hier gibt es auch Fried Bread, das wir von Shirley und Godfrey aus dem The Maples Hotel in Hythe bei Southampton kennen.

Also immer schön eine Jacke mitnehmen, wenn man ein frisches Omelette möchte.

 border=0

 border=0

Hmm... 5 Jahre und kaum Hafenplaketten.

Viele Häfen kann das Schiff ja nicht anlaufen.

 border=0

 border=0

Mein Douglas Ward kommt zurück. Eine sehr nette Unterschrift.

 border=0

 border=0

Beim Abholen lerne ich Andy kennen. Sie ist auch ein "Keep Calm and..."-Fan und so muss ich sie nicht lange überzeugen, ein Bild mit meiner Mütze zu machen. Das Ereignis gehörte zu den sehr netten Begegnungen an Bord der ALLURE OF THE SEAS.

Bei der Seenotrettungsübung hatten wir ja die Kabine entdeckt, die durch die Deutschland-Flaggen auffiel. Wir gucken nochmals genauer hin.

 border=0

 border=0

Wie gesagt: für uns kommt es nicht nochmals in Frage, dass wir so eine Kabine buchen.

Die Bewohner hatten allerdings gar keine Scheu sich so öffentlich umzuziehen. Ich bin geschockt.

 border=0

 border=0

Es geht an Land. Neu ist der Hinweis auf einen Anwalt. Damit man Royal Caribbean verklagen kann oder die Scheidung einreichen kann? Aber in Cagliari auf Sardinien? Das schafft man wohl kaum, ihn während des Landgangs zu besuchen.

Das ist total klasse: Eine Gangway-Taste: Keine ständige Fragerei: wo gehen wir heute von Bord.

 border=0

 border=0

Die Wegführung zur Gangway auf dem Schiff war total klasse.

 border=0

 border=0

So klar habe ich auch nirgendst das zuvor gesehen. Sehr klar!

Auf den ersten Blick sieht es so aus, wie 2007 als wir zum ersten Mal hier mit der MSC MUSICA angelegt haben. Nur damals hatte es geregnet.

 border=0

 border=0

Hier warten die vorbestellten Touren.

Könnte das der Wagen von Roberto von AmalfiCoastDestination sein? Vermutlich nein: es stehen so viele silberne Fiat Minibusse da. Wir haben dieses Mal nichts vorgebucht. Wenn Bruno und ich alleine unterwegs sind, haben wir uns angewohnt, dass wir spontan entscheiden.

 border=0

 border=0

Da es schön ist und nicht regnet, überlegen wir uns da mal hoch zu fahren.

Was absolut nervig war: im Schiff musste man ganz runter, um auf Kaiebene das Schiff zu verlassen.

 border=0

 border=0

Dann musste man die Treppe wieder hochlaufen, damit man gar nichts von den Geschäften verpasst. Und wer das Cruise Terminal in Neapel kennt, der weiss: es geht die große Treppe wieder runter, um auf den Vorplatz zu kommen.

Draußen gibt es die Taxipreise zur Orientierung.

 border=0

 border=0

Die ALLURE OF THE SEAS hat wirklich blöd "geparkt". Das nächste Mal buche ich eine Passage nach Palermo auf der SNAV TOSCANA. Von dort müsste ich prima fotografieren können. SNAV gehört ja zum MSC-Konzern. Auf der Capri-Fähre hielt man mich ja für ein Crew-Mitglied und ließ mich fotografieren... Ich habe blöderweise mein MSC-Hoodie nicht mit.

Unverändert seit unserem letzten Besuch in Neapel im Januar 2014.

 border=0

 border=0

Nur die Straßenbahnhaltestelle wirkt so leer.

Aha... ein paar Meter weiter kann man auch Touren nach Pompeij mehr oder minder spontan buchen.

 border=0

 border=0

Eigentlich ganz gut machbar für nur 30 EUR (2015).

Schade, dass Neapel kein echter Einschiffungshafen für die US-Gesellschaften ist. Die Infrastruktur ist echt gut.

 border=0

 border=0

Wenn das Ding aufhätte. Aber wenige Meter später haben wir auf dem Parkplatz vor dem Cruise Terminal noch eine gefunden.

Schönes Wetter, bloß der Wind war z. T. ziemlich kühl.

 border=0

 border=0

Was sehen meine entzündeten Augen: Der U-Bahnhof ist endlich fertig gebaut und seit 02.06.2015 anlässlich des Geburtstages von Bruno in Betrieb.

Oben rechts steht NO CREDIT CARD. Allerdings war es dahingehend gemeint, dass auch keine Maestro oder V-Pay-Karten (Bank-Debit-Karten) rein sollen. Auf jeden Fall war die Bahnhofsaufsicht auf diesen Fall bestens mit einer Pinzette vorbereitet. Glück gehabt.

 border=0

 border=0

Weil wir aber nicht genügend Kleingeld hatten und der Automat keine Scheine annimmt und der Fahrstuhl auch nicht lief, musste ich wieder nach oben und die Karten im Tabakladen kaufen.

Eigentlich fuhr die ganze Zeit die Linie 1 schon hier. Nur der Bahnhof ist er neu eröffnet worden.

 border=0

 border=0

Weil eben Neapel eine alte Römerstadt ist, fährt die U-Bahn besonders tief.

Municipio = Rathaus.

 border=0

 border=0

In vier Minuten kommt der nächste Zug. Allerdings sollte man keine Taktzeiten, wie in Berlin, Paris oder London erwarten. Z. T. zwischen 8 und 14 Minuten sind die Taktzeiten.

Oh Klasse... wir müssen genau zwischen Universita und Garibaldi raus.

 border=0

 border=0

Die Station ist so neu: keine Werbung und kein Grafitti.

Komische Linienführung, aber aufgrund der Topographie unerlässlich, um hoch zu kommen.

 border=0

 border=0

Irgendwie ist etwas an uns vorbeigegangen und wir steigen in Garibaldi aus. Deswegen ist wohl auf der Straßenbahn nicht mehr so viel los.

Alles sehr modern und sehr tief. Nur die Fahrkartenkontrolle am Ausgang funktioniert nicht, so dass noch durch Personal die Tickets kontrolliert werden.

 border=0

 border=0

Hier kann man bequem zur Circumvesuviana umsteigen, wenn man Richtung Pompeij, Ercolano oder Sorrento will.

Wir müssen mal gucken, warum wir es nicht geschafft haben Duomo auszusteigen. Haben wir uns zu sehr mit uns selbst beschäftigt?

 border=0

 border=0

Wir holen uns mal sicherheitshalber einen Plan, damit wir uns später nicht verfahren.

 border=0

 border=0

Des Rätsels Lösung: der Bahnhof Duomo wird erst 2017 eröffnet und ist noch im Bau.

Deswegen ist er auf Google Maps noch nicht eingezeichnet.

 border=0

 border=0

Und später sehen wir auch, dass er auf manchen Linienbändern manuell gestrichen ist.

Garibaldi sieht gar nicht mehr so aus, wie ich es aus 2008 in Erinnerung habe.

 border=0

 border=0

Irgendwie kommt man immer noch nicht vernünftig rüber.

Wir wollen zur Haupteinkaufsmeile Corso Umberto I. Viele interessante Stände findet man in den Seitenstraßen.

 border=0

 border=0

Ich hätte bis hierher warten sollen, bevor ich mich in Deutschland neu eingekleidet habe. Selbst in den Läden, gibt es sehr viele tolle Angebote.

No comments:

Post a Comment