2015-10-25

Tag/Day 4 auf der/on ALLURE OF THE SEAS in Barcelona, Spain

Nachdem kürzlich festgelegt wurde, dass ich weitermache, steht jetzt auch die Reihenfolge fest

79 ALLURE OF THE SEAS: Civitavecchia - Neapel - Barcelona
80 NORWEGIAN ESCAPE: Hamburg - Southamton
77 OCEAN PRINCESS: Dover - St. Helier, Jersey - Milford Haven, Wales - Dublin - Rosyth, Schottland - Dover
73 EURODAM: Fort Lauderdale - Grand Turks - St. Juan, PR - Charlotte Amelie, USVI - Half Moon Cay - Fort Lauderdale
74 NORWEGIAN SKY: Miami - Freeport, Bahamas - Great Stirrup Cay, Bahamas - Nassau - Miami
75 DISNEY DREAM: Port Canaveral - Nassau - Castaway Cay - Port Canaveral
71 AMELIA: Köln - Bonn - Rüdesheim - Koblenz - Köln
72 ARTANIA: Hamburg - Rotterdam - Ijmuiden - Hamburg
76 ASTOR: Kiel

Ich brauche aber ein wenig Zeit dafür. Sorry.

After the decision was made to continue I set the order of writing:

79 ALLURE OF THE SEAS: Civitavecchia, Italy - Naples, Italy - Barcelona, Spain
80 NORWEGIAN ESCAPE: Hamburg, Germany - Southampton, England
77 OCEAN PRINCESS: Dover, England - St. Helier, Jersey - Milford Haven, Wales - Dublin, Ireland - Rosyth, Scottland - Dover, England
73 EURODAM: Fort Lauderdale, FL - Grand Turks - St. Juan, PR - Charlotte Amelie, USVI - Half Moon Cay, Bahamas - Fort Lauderdale, FL
74 NORWEGIAN SKY: Miami, FL - Freeport, Bahamas - Great Stirrup Cay, Bahamas - Nassau, Bahamas - Miami, FL
75 DISNEY DREAM: Port Canaveral, FL - Nassau, Bahamas - Castaway Cay, Bahamas - Port Canaveral, FL
71 AMELIA: Cologne, Germany - Bonn, Germany - Rüdesheim, Germany - Koblenz, Germany - Cologne, Germany
72 ARTANIA: Hamburg, Germany - Rotterdam, The Netherlands - Ijmuiden, The Netherlands - Hamburg, Germany
76 ASTOR: Kiel, Germany

I would need some time for it.

And sorry again for keep you waiting my English speaking friends: I will translate in few days, weeks, months, years. Do not know. But please feel free to access the blog by Google Translate or other services. Thanks for your kind understanding.


Leider stand etwas falsches auf der Homepage von den Hafenbehörden in Barcelona. NORWEGIAN EPIC hätte nach uns kommen müssen, aber leider hat sie sich vorgedrängt und fährt vor uns nach Barcelona rein. So habe ich keine Chance Mustafa, Richard, Bon und Daniel zu winken, die an Bord sind.



 border=0

Ich irre leider einem zu hohen Deck (Solarium) herum, um die NORWEGIAN EPIC zu fotografieren. Aber hier ist es nur blöd zum Fotografieren.

Um 05.30 Uhr beginnt das Frühstück im Windjammer Marketplace. Um 05.00 Uhr stehen schon die ersten an. Als um 05.30 Uhr aufgemacht wird, wird nur eine Seite aufgemacht. Es kommt zu riesigen Schlangen. Man hätte ja auch an den Gast denken können, um ihm die letzten Momente an Bord schöner zu machen.

 border=0

 border=0

Da ich Bruno nicht mehr zumuten möchte, nochmals in den Windjammer Marketplace zu gehen, hatte ich vorsorglich das Tablett vom Kabinenservice mitgenommen. Viele Gäste fragen mich, woher ich das Tablett hätte.

Da wir leider dringendst zum Flughafen müssen, kann ich nur doch die Einfahrt der COSTA FAVOLOSA abwarten.



 border=0

Ich hatte immer die Karte für das Kabinenfrühstück gesucht. Das gab es gar nicht im Fernseher. Das lief noch klassisch mit dem Aufhänger.

Der Abschied von Nina fällt uns schon schwer. Wir erklären ihr, dass eigentlich sie einer der wenigen Gründe wäre, mal wieder Royal Caribbean zu fahren und das uns dass Schiff zu laut und zu groß ist. Sie meint, dass wir das nächste Mal es mit der Radiance-, Vision- oder Sovereign-Klasse es mal versuchen sollten. Im Grunde hat sie ja Recht. An die JEWEL OF THE SEAS denke ich irgendwie auch gerne zurück. Kann man statt Garantie-Kabine auch Garantiert-Nina-Kabine buchen???

 border=0

 border=0

Die Rechnung ist da. Alles gut.

Die Anzeigen funktionieren gut.

 border=0

 border=0

Die Ausschiffung ist ERSTKLASSIG organisiert. Daran könnte sich Norwegian wenige Tage später eine Scheibe abschneiden. Aufgrund der Größe des Schiffes: Ungerade Ausschiffungsnummern links zum Terminal B und gerade rechts zum Terminal C.

Aber die Wege sind wieder so lang... Das Schiff ist einfach zu groß.

 border=0

 border=0

Noch einmal unsere Kabine sehen.

Und nochmals vom Flugzeug aus Abschied nehmen.

 border=0

 border=0

Bags and Go: Wir haben mal diesen Service selbst genutzt.

Ist wirklich praktisch, wenn man einen späten Flug hat.

 border=0

 border=0

Online-Buchungen sind günstiger.

Gaudi gehört zu Barcelona, Messi gehört zu Barcelona. Und unsere Taxifahrerin Eva gehört zu Barcelona.

 border=0

 border=0

Das passt perfekt. Wir müssen früh zu Flughafen und Rene hat sie später für 10.00 Uhr gebucht. Auf dem Weg zum Flughafen halten wir kurz oben am Parkplatz auf dem Montjuic, wo ich normalerweise immer fotografiere.

Nur an MEINER Ecke steht jetzt eine Bar... Grrrr....

 border=0

 border=0

Heute ist Sonntag, wir haben drei Gepäckstücke im Kofferraum und wir fahren vom Hafen zum Flughafen. Mit Trinkgeld also 50,00 EUR. Aber wir sind pünktlich zum Abflug am Terminal 1. Bevor ich den Hafenbus, U-Bahn-, S-Bahn und Bus genommen hätte. Und der Halt oben auf dem Montjuic auch nicht möglich gewesen.

Sehr schnell schaffen wir es durch die Sicherheitskontrolle. Das ist wirklich gut organisiert im Terminal 1.

 border=0

 border=0

Wir können daher das Frühstück in Ruhe nachholen.

Bald wird auch schon unser Flug aufgerufen. Weil Brussels Airlines unseren Flug gestrichen hat und mit dem nächsten erst um 20.00 Uhr in Hamburg angekommen wären, wurden wir kurzerhand auf die Swiss umgebucht. Das ist das gute, wenn man ein paar Euros mehr zahlt. Ich denke nur an easyJet damals zurück, die bloß meinten: "Hier haben Sie unsere Telefonnummer von der kostenpflichtigen Hotline. Rufen Sie dort an, um sich das Geld wieder zurücküberweisen zu lassen. Lassen Sie sich Zeit, da es eh ein paar Wochen dauert. Bis dahin können Sie bei mir neue Tickets für den Flug in drei Tagen kaufen. Eher bekomme ich Sie nicht gebucht.".

 border=0

 border=0

Wir können noch die MSC ORCHESTRA im Zulauf auf Barcelona von oben sehen.

Das ist eine echte Schande: Barcelona ist so eine tolle Stadt und so wenig Zeit mit MSC.

 border=0

 border=0

Noch ein letzter Blick über Barcelona.

 border=0

 border=0

Zum Glück haben wir schon gefrühstückt. An Bord der Swiss gibt es Nescafé und ein Schoggibrödli. Ist aber kein Pain au Chocolat. Was freue ich mich schon, wenn meine Tram in Basel nach Frankreich verlängert wird. Dann habe ich direkten Zugang zu französischen Bäckereien.

Der Abschnitt der Reise endet gleich in Zürich. Der nächste Teil nach Hamburg wird dann der NORWEGIAN ESCAPE zugeordnet. Also bis bald aus dem Norwegian-Blog heraus.

 border=0

2015-10-24

Seetag/Day at Sea 3 auf der/on ALLURE OF THE SEAS

Nachdem kürzlich festgelegt wurde, dass ich weitermache, steht jetzt auch die Reihenfolge fest

79 ALLURE OF THE SEAS: Civitavecchia - Neapel - Barcelona
80 NORWEGIAN ESCAPE: Hamburg - Southamton
77 OCEAN PRINCESS: Dover - St. Helier, Jersey - Milford Haven, Wales - Dublin - Rosyth, Schottland - Dover
73 EURODAM: Fort Lauderdale - Grand Turks - St. Juan, PR - Charlotte Amelie, USVI - Half Moon Cay - Fort Lauderdale
74 NORWEGIAN SKY: Miami - Freeport, Bahamas - Great Stirrup Cay, Bahamas - Nassau - Miami
75 DISNEY DREAM: Port Canaveral - Nassau - Castaway Cay - Port Canaveral
71 AMELIA: Köln - Bonn - Rüdesheim - Koblenz - Köln
72 ARTANIA: Hamburg - Rotterdam - Ijmuiden - Hamburg
76 ASTOR: Kiel

Ich brauche aber ein wenig Zeit dafür. Sorry.

After the decision was made to continue I set the order of writing:

79 ALLURE OF THE SEAS: Civitavecchia, Italy - Naples, Italy - Barcelona, Spain
80 NORWEGIAN ESCAPE: Hamburg, Germany - Southampton, England
77 OCEAN PRINCESS: Dover, England - St. Helier, Jersey - Milford Haven, Wales - Dublin, Ireland - Rosyth, Scottland - Dover, England
73 EURODAM: Fort Lauderdale, FL - Grand Turks - St. Juan, PR - Charlotte Amelie, USVI - Half Moon Cay, Bahamas - Fort Lauderdale, FL
74 NORWEGIAN SKY: Miami, FL - Freeport, Bahamas - Great Stirrup Cay, Bahamas - Nassau, Bahamas - Miami, FL
75 DISNEY DREAM: Port Canaveral, FL - Nassau, Bahamas - Castaway Cay, Bahamas - Port Canaveral, FL
71 AMELIA: Cologne, Germany - Bonn, Germany - Rüdesheim, Germany - Koblenz, Germany - Cologne, Germany
72 ARTANIA: Hamburg, Germany - Rotterdam, The Netherlands - Ijmuiden, The Netherlands - Hamburg, Germany
76 ASTOR: Kiel, Germany

I would need some time for it.

And sorry again for keep you waiting my English speaking friends: I will translate in few days, weeks, months, years. Do not know. But please feel free to access the blog by Google Translate or other services. Thanks for your kind understanding.


Ich versuche mich wieder am Walk-a-Mile. Unten zwischen den Rettungsbooten habe ich keine Lust. Oben ist Jogging nicht gestattet. Am Gehen kann mir ja keiner verbieten und schon gar nicht, um die frühe Zeit, wenn noch niemand unterwegs ist.

 border=0

 border=0

Auf dem Heck finden sich bloß ein paar Freunde des Sonnenaufgangs, die ihn sehnsüchtig erwarten. Ich gehe wieder auf unseren Balkon.

Im Grunde genomme genieße ich die Ruhe und den Blick über das Meer. Aber für Walk-a-Mile ist es mir oben doch zu blöd, weil ich doch einen Hindernisparcours laufen muss, weil überall gereinigt wird.

 border=0

 border=0

Die ganze Welt hatte dieser Tage "Zurück in die Zukunft 2"-Fieber. So lade ich mir die passende Musik zu Walk-a-Mile herunter.

 border=0

 border=0

Zum Frühstück geht es ins American Icon.

Ein wenig grell für meinen Geschmack.

 border=0

 border=0

Sieht eigentlich fast so aus, wie damals auf der QUANTUM OF THE SEAS. Sehr positiv: Im Gegensatz damals auf der NAVIGATOR OF THE SEAS besteht man nicht darauf, dass wir zu einem großem Tisch hinzuplatziert werden, sondern bekommen in der Tat ohne lange Diskussion einen 2-er Tisch.

Cranberry Juice gibt es immer noch nur gegen Aufpreis.

 border=0

 border=0

Werden die Croissants immer kleiner oder die Teller immer größer?

 border=0

 border=0

Hier bei Royal Caribbean ist es anscheinend unüblich, dass wohl seine Serviette auf den Schoß bekommt.

Da man aussuchen kann, ob man Büffet (ein Teil wird jedoch am Tisch serviert, z. B. Getränke) oder Vollservice möchte, kann man sich auch hier umsehen. Das Frühstück mit dem Dreamwork-Figuren fand auf der QUANTUM OF THE SEAS im Silk statt. Nur dass das ein abgeschlossenes Restaurant war. Hier ist ja alles offen, so dass man alles mitbekam, auch wenn man nicht daran teilnehmen wollte.

 border=0

 border=0

Das Angebot sah nicht anders aus, als oben im Windjammer Marketplace oder Solarium Bistro.

 border=0

 border=0

Daher kann man es als Zusatzangebot betrachten.

 border=0

 border=0

Ich weiss nicht, ob es typisch für Royal Caribbean ist: Es wird gefragt, ob wir Kaffee wollen. Bruno sagt ja. Ich sage nein. Normalerweise werde ich dann gefragt, ob ich etwas anderes möchte. Hier nicht. Man entschuldigt sich hinterher hierfür und meint, dass es allerdings auch nicht dem Standard von Royal Caribbean entspricht. Anscheinend habe ich nur einfach Pech.

Als wir um Wasser ohne Eiswürfel bitten, bekommen wir dann lauwarmes Wasser.

 border=0

 border=0

So sah dann unser gemischter Früchteteller auf der ALLURE OF THE SEAS aus...

Zur Erinnerung: so sah es wenige Tage zuvor auf der QUEEN MARY 2 aus...

 border=0

 border=0

Und schon mal vorweggenommen: ein paar Tage später auf der NORWEGIAN ESCAPE.

Meinen Tee bekam ich dann beim Nachfragen, ob ich auch einen Tee bekommen könnte.

 border=0

 border=0

Irgendetwas fehlt hier... bestimmte Sachen müssen sich zwei Tische teilen...

Wieder bekam Bruno sein bestelltes gekochtes Ei als Pärchen.

 border=0

 border=0

Wieder die Frage, ob wir Orangensaft wollen. Beide von uns wollen keinen Orangensaft. Bevor ich mich äußern konnte, dass ich etwas anderes möchte, ist unser Kellner weg. Auf Anfrage bekomme ich noch einen Tomatensaft. Aber im Flugzeug schmeckt er tatsächlich besser.

Bruno bestellt einen Lachs. Aber den Bagel gibt es nur auf Anfrage.

 border=0

 border=0

Mein Omelette aus frischem Ei bekomme ich.

Ich hatte nach Roggenbrot gefragt. In der Regel erkläre ich, dass ich das Kümmelbrot haben will, das man bei einem Pastrami-Sandwich verwendet. Hier bekomme ich es nicht. Später als der Maître nachfragt, wird mir bestätigt, dass es auch an Bord gibt. Ich habe halt Pech, dass ich eben nicht den richtigen Kellner erwischt hatte, der nicht verstanden hatte, was ich wollte.

 border=0

 border=0

Es fehlt bei uns Marmelade auf dem Tisch (gibt es nur an jedem 2. Tisch). Auch danach muss ich dann fragen.

 border=0

 border=0

Aber nachdem ich dieses Mal auch frisches Besteck nach dem Obstgang bekomme, bleibe ich ruhig und freue mich auf die nächste Fahrt mit Norwegian...

Wir hätten auch im Johnny Rocket's frühstücken können.

 border=0

 border=0

Aber das ist nichts mehr für mich: Es steht nichts gesundes auf der Karte.

Und gegenüber Donuts... Es gab ja echte "Trümmerfrauen" (nicht im Sinne der Nachkriegsarbeiterinnen, die Deutschland aufgebaut haben...), die sich direkt sechs Stück in einen Karton gepackt haben und auf dem Weg bis zum Johnny Rocket's schon mal einen in der Hand anfangen zu verspeisen...

 border=0



Wir lassen uns ein wenig treiben. The Rising Tide sieht schon interessant aus. Aber irgendwie habe ich keine Lust, mich nachmittags dafür anzustellen. Chop's Grille war damals auf der JEWEL OF THE SEAS sehr gut. Aber das Servicekonzept wurde schon damals schon auf der NAVIGATOR OF THE SEAS geändert, so dass ich kein Bedürfnisse dort wieder essen zu gehen, zumal ich eh nicht mehr die Mengen essen mag.

Ein paar Selfies noch. Ein paar Bilder von Damenhandtaschenläden für eine Freundin. Das "N" sieht eigentlich aus, wie bei NorthStar auf der QUANTUM OF THE SEAS. Uns kann man ganz einfach zufriedenstellen: Man muss nur VitaminWater an Bord verkaufen...





Ein paar Selfies müssen: zunächst mal mit unserer Kabinenstewardess Nina, die wir wirklich in unser Herz geschlossen haben und später noch mit Rene (gemeinsam mit Töchterchen), der auch ein Kreuzfahrt-Fan ist und den ich aus Facebook kenne.

Mal gucken, wie Nina darauf reagiert. Ob sie nur das halbe Zimmer sauber macht?

 border=0

 border=0

Und sie wollen uns bereits loswerden. Zuvor hatte ich an der Rezeption meine Wunschzeit mitgeteilt, wann ich von Bord möchte. Hat alles gut geklappt.

Die Sommerzeit endet und so können wir heute Nacht eine Stunde länger schlafen.

 border=0



Mittags geht es ins Izumi. Auf der QUANTUM OF THE SEAS hatte ich Pech. Sie haben es in Hamburg nicht geschafft chinesische Nudeln zu kaufen. Deswegen rufe ich zuerst an, ob sie überhaupt Nudeln an Bord haben. Es wird bestätigt. Fairerweise melden wir vorher unseren Besuch beim Manager Speciality Restaurants an. Wir bekommen einen sehr schönen Tisch. Endlich ein Restaurant, dass geschlossener ist. Leider freue ich mich zu früh: das Teppanyaki ist ebenfalls Teil des Izumi-Restaurants und es ist einfach viel zu laut. Das Essen ist in Ordnung. Nur die Tempura-Shrimps hätte ich extra serviert, weil sie leider in der Suppe sofort durchweichen. Bruno meint auch, dass die Suppe zu heiß ist, weil man es in einem Blechtopf kocht und serviert. Eine höhere Schüssel (also nicht so breit wie der Topf jetzt), etwas weniger Brühe und die Tempura Shrimps oben auf den Berg, der aus der Suppe guckt und alles wäre perfekt. Allerdings finde ich alles ziemlich teuer. Trotz eines nachträglich gewährten Rabatts. Auf einen weiteren Test am Abend in einem weiteren Spezialitäten-Restaurant verzichten wir jedoch.

Wir gehen zum Kaffee Trinken und kommen am Bow and Stern Pub vorbei. Aus dem Lokal dröhnt "Deutsche Geselligkeit" (Rosamunde und andere Hits vom Oktoberfest).

 border=0

 border=0

Das ist praktisch: eine Thüringer Rostbratwurst à la Royal Caribbean wollte ich zumindest mal probieren.

Sie schmeckt allerdings so komisch, dass ich wohl dieses komische Big-Apple-Hähnchen-Wurst wohl erwischt habe. Wenigstens schmeckt der Frappucino wie an Land.

 border=0

 border=0

Auf jeden Fall habe ich keinen Platz mehr, um noch etwas am Boardwalk zu probieren.

Bei der letzten Eisshow auf der NAVIGATOR OF THE SEAS hatten wir noch echte Tickets holen müssen. Nun ist alles auf unserer Karte gespeichert und sie wird auch eingelesen. Weniger gut: die "Rahmenhandlung": die verschiedenen Orte an Bord. Die Auswahl der Musik: gut und auch die künstlerische Präsentation war auch gut. Ich würde sogar sagen: besser, als die Holiday on Ice-Show, die wir im vergangenen Jahr in Mannheim in der SAP-Arena gesehen haben. Das ist nun einmalig. Und ein absoluter Plus-Punkt für Royal Caribbean. Aber leider nicht auf den kleineren Schiffen möglich.





Für die nächste Show haben wir den perfekten Platz: auf unserem Balkon. Die Show ist einmalig und soweit ich es beurteilen kann hochkarätig besetzt. Es macht Spaß die Show zu sehen. Aber es soll ein einmaliges Ereignis bleiben. Es findet sehr viel auf der Bühne statt. Auf verschiedenen Ebenen. Z. T. winken uns auch einzelne Künstler. Hübscher Anblick. Auf jeden Fall sehenswert und in sofern ist der Aufenthalt an Bord der ALLURE OF THE SEAS vollkommen in Ordnung. Woanders hätten wir die Show nicht sehen können. Vor allem die Akte auf dem Trampolin haben sehr viel Spaß gemacht.

Ich nutze einen guten Kabinenservice, den ich später auf der NORWEGIAN ESCAPE vermisse. Ich bestelle kurzerhand etwas auf den Balkon und habe quasi ein Show-Dinner-Event auf meinem eigenen Balkon.

 border=0

 border=0

In der Tat bekomme ich schon gegen 18.30 Uhr einen Tisch ohne lange Wartezeiten für 2 im myTime-Dining im American Icon. Wir werden aber direkt gefragt, ob sie später über den Tisch verfügen dürfen. Es ist auf jeden nicht die Karte vom American Icon, wie ich sie von der QUANTUM OF THE SEAS in Erinnerung habe. Ich frage mich allerdings, wozu man es überhaupt umgebaut hat.

Die kleinen Küchengeschichten finde ich ganz nett.

 border=0

 border=0

Brötchen gibt es nicht im Körbchen auf dem Tisch, wie bei der festen Tischzeit, sondern die Kellner kommen mit einem großen Korb vorbei und wählt aus dem Korb aus.

Ich wollte ein Angebot für Crown and Anchor-Platin-Mitglieder nutzen, aber unser Kellner weiss offensichtlich nicht Bescheid. Also bekomme ich kurzerhand beide Gläser Cola, ohne dass ich am Schluss bezahlt habe.

 border=0

 border=0

Die Suppe war in Ordnung. Am übernächsten Tisch sitzt ein älteres deutsches Paar. Sie sprechen so laut, dass wir jedes Wort mitbekommen. Der Herr hatte eine "Onions-Soup" und sagt zu seiner Frau, dass sie wohl etwas falsch gemacht hätten, weil sie die Hauptzutat vergessen hätten. Der Kellner fragt nach, ob alles in Ordnung ist. Der Herr fragt den Kellner, ob er nicht meint, dass sie etwas vergessen hätten. Der Kellner sagt, dass er nicht versteht, was er meint, weil der Gast ja eine Zwiebelsuppe bekommen hat. Der Gast meint nur "Schon gut! Wenn Sie das nicht sehen...". Der Kellner ist irritiert, weil er nicht weiß, was falsch gelaufen ist. Ich sehe doch die Notwendigkeit einzugreifen und kläre den Kellner auf, dass der Gast dachte, dass er eine Pilzsuppe bekommen würde und die Pilze in der Zwiebelsuppe vermisst, weil er "Onions" und "Mushrooms" verwechselt hätte. Der Frau des Gastes ist es sehr peinlich. Der Kellner freut sich über mein Eingreifen. Der Gast denkt darüber nach, ob ich damit Recht haben könnte, dass "Mushroom" Pilze und "Onions" Zwiebeln sind... Auf jeden Fall unterhalten sie sich jetzt so leise, dass ich sie den Rest des Abends nicht weiter wahrnehme. Es gibt doch deutsche Speisekarten: warum werden sie nicht einfach angefordert?

 border=0

 border=0

Den Backfisch finde ich doch etwas sehr simpel. Ist mehr ein Mittagessen bei anderen.

 border=0

 border=0

Ein Dessert will ich nicht mehr.

Aber trotzdem wird mir das Besteck für das Dessert gerichtet. Wir bestellen noch Espressi.

 border=0

 border=0

Ich bin Crown and Anchor Platinum und Bruno Gold. Bruno bekommt Rabatt auf die Kaffeespezialitäten und ich einen zweiten kostenlos. Aber wer trinkt schon zwei Espressi?

Ich gebe zu, dass ich hierzu den Überblick verloren habe. Aber wie gesagt: Ich befasse mich lieber mit den Vielfahrerprogrammen anderer Gesellschaften. Im Moment verfolge ich das Ziel, meine Transatlantik auf der QUEEN MARY 2 als Platinum-Mitglied zu machen.

 border=0

 border=0

Ich gehe mit meinen Bons zur Rezeption und kurzerhand wird mein Espresso gut geschrieben.

Man gibt mir sicherheitshalber noch einen Ausdruck meiner Rabatt-Möglichkeiten mit.

 border=0

 border=0

Das funktioniert echt gut: sehr schnell kann ich nachhalten, dass die Gutschrift erfolgt ist.

Bloß eines fehlt: man kann nicht nachhalten, welche "Coupons" man schon verwendet hat. Da hatten die alten Papier-Coupons schon gewisse Vorteile.

 border=0



Last not least: endlich Mamma Mia! - LEIDER NEIN. Es läuft nur von Barcelona bis Civitavecchia. So geht es zu Blue Planet. Aber die Show war erstklassig. Fast Disney-Niveau! Disney ist in meinen Augen noch einen Tick besser, was die Production Shows betrifft. Tolle Sänger. Tolle Tänzer. Tolle Artisten (speziell Trampolin).

Wenn eine Show mir gefällt, lade ich mir später die Lieder der Show runter, damit ich im Kopf die Show wieder erlebe. Und gerade bei der Show Blue Planet habe ich mir viele Lieder runtergeladen, wenn ich sie nicht schon eh hatte. Die Show hatte mir also gefallen. Drei gute Shows an einem Tag. Die Shows hätten wir vielleicht früher sehen müssen und wir wären positiver für die Fahrt gestimmt gewesen... Woran ist das wieder gescheitert? Man hat mir wieder nicht meine bevorzugte Tischzeit gewährt und schon sind meine ganzen Planungen im Klo runtergespült worden. Liebe Royal Caribbean: ich erwarte, dass meine Wünsche erfüllt werden, damit ich mich auf einer Reise wohlfühle. Das endete auf der NAVIGATOR OF THE SEAS im Chaos. Das endete auf der QUANTUM OF THE SEAS im Chaos und leider auf der ALLURE OF THE SEAS auch. Ich will gehen, wann ich will. Ich will einfach reservieren können. Ich will die Tischgröße wählen. Drei gute Shows und Nina reichen leider nicht, damit ich mich für Royal Caribbean begeistern kann. Sorry.

 border=0

 border=0

Was wie gesagt echt gut läuft: Nach Einführung von Zuzahlung auf warme Speisen beim Kabinenservice auf der QUANTUM OF THE SEAS, wurde das wieder abgeschafft. Aber mal gucken, wann sie in dem Fall dem schlechten Vorbild Norwegian alles nachmachen und genauso schlecht werden.

Allerdings sagt leider auch das letzte Bild sehr viel über den Standard bei Royal Caribbean aus: Es gibt eine Tüte Fertig-Salatdressing aus der Fabrik. Wichtig: Es ist Blue Cheese Dressing. Wir bekamen im Hauptrestaurant keinen Blue Cheese Dressing. Wir fragen nach: das ist ausgegangen. Als wir nachfragen, sagt man uns, dass man keinen Salatdressing mehr an Bord herstellt und alles eimerweise an Bord lädt und Blue Cheese Dressing wäre ausgegangen. Das Bild ist allerdings erst kurz vor der Ausschiffung entstanden, d. h. man hätte durchaus für die Gäste im Hauptrestaurant ein Tütchen holen können, statt nein zu sagen. Aber noch bemerkenswerter: Ist eigentlich noch ein Koch an Bord, der aus Zutaten, wie Blauschimmelkäse, Sahne, Creme Fraiche, Öl usw. einen frischen Blue Cheese Dressing machen kann???

 border=0