2009-05-16

Tag/Day 3 auf der/on NAVIGATOR OF THE SEAS in Eivissa, Spain

Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Strahlender Sonnenschein und ausschlafen... endlich...

Unsere Ankunftszeit im Programm 15.00 Uhr in Eivissa.

Daher haben wir eigentlich so einen halben Seetag.



Und endlich ein überperfektes Frühstück:

Weil es von der Gunst des Oberkellners abhängig ist, ob man einen besseren oder schlechteren 4-er Tisch bekommt, haben wir Glück: ein schöner Tisch und dieses Mal nicht direkt an der Servicestation.

Und zwei Kellner, die man wohl von einer englischen Butler-Schule rekrutiert hat:

Brunos Mutter wurde korrekt mit "Madame" angesprochen und jeder Dank von uns wurde mit "It's my pleasure" quittiert.

Ich bekomme die Karte direkt auf Chinesisch aufgeschlagen, was mich innerlich wieder in Rage bringt, weil der Kellner gestern Abend meinte, dass es keine chinesische Karten an Bord gibt, und meinen Eltern kurzerhand eine englische Karte in die Hand gedrückt hat.

Das einzige Problem was die Kellner haben: in der internationalen Version steht ja immer die Beschreibung der Gerichte mit einem Stichwort in Englisch. Umgekehrt hat man leider nicht an die Kellner gedacht, die manchmal uns erklärt haben, dass leider nur Niederländisch vorhanden sei, weil sie "Deutsch" für "Dutch" hielten. Natürlich nicht bei Babu, der es wusste und eben die richtigen Seiten immer direkt aufgeschlagen hat.



Babu ist einer der Extrameilen gelaufen ist und den wir auch gerne Kilometergeld hinterher gegeben haben.

Unsere 1. Bitte galt einem deutschen Vollkornbrot, weil wir kein Toast mehr wollten. Statt sofort nein zu sagen, meinte er bloß "Please let me ask my head waiter, what we can do for you..."



... und wie man sieht: mit Erfolg!!! Das wurde von deutschen Nachbartischen beobachtet, und entsprechend nachgefordert. Von den drei Tagen Frühstücksbüffet im Restaurant habe ich es nur einmal selbst am Büffet gesehen.

Mein Omelette war auch sehr lecker. Und im Gegensatz zur MSC FANTASIA gab es endlich auch mal Kräuter an Bord...



Das Schiff muss mal gelegentlich die Kreuzfahrthäfen an der Mosel in Schengen, Remich oder Grevenmacher festgemacht, um dort die Milch zu laden...



Milch aus Luxemburg... das muss Patrick für uns arrangiert haben, damit sich Brunos Eltern quasi heimisch fühlen... nur den Kochkäse hat er vergessen...

Den Tag lassen wir sehr ruhig angehen....

So schaffen wir es endlich mal auch bis zum Bug des Schiffes vorzudringen.







Zufällig entdecke ich einen Zugang ohne dass man Treppenlauf und man kommt direkt in der Ixtapa Lounge. Das ist schon mal gut zu wissen, da wir später meinem Vater die Bugspitze zeigen können, ohne dass er Treppen laufen muss.

Als wir die Lounge verlassen stehen sie alle Spalier und gucken uns an, weil wir aus der Lounge in die Royal Promenade laufen.

Nach dem ich sie frage, was für eine Veranstaltung hier läuft und ob wir mal wieder rausdürfen, laufen wir raus und der Kapitän und sein Team im Spalier singen "Happy Birthday to you", worauf hin sich natürlich alle, die in der Nähe in der Royal Promenade stehen, sich umdrehen und gucken... Von mir wird es mit einem "You are so bad..." lachend quittiert...



Als wir am Ausgang stehen, sehen wir das Schild, dass hier der Empfang der Diamond- und Diamond-Plus-Mitglieder aus dem Crown & Anchor-Club stattfindet.

Einer der Crown & Anchor-Liasons guckt auf meine Karte, die im Lanyard steckt und erklärt mir den Crown & Anchor Club und er würde uns gerne auf einen Drink einladen, damit wir mal erleben, wie toll man als Diamond-Mitglieder behandelt wird.

Wir lehnen ab:

1. Ich erkläre ihm, dass ich Gold-Mitglied von NCL Latitudes bin und solche Veranstaltungen nichts unbekanntes sind

2. Wir sind mit unseren Eltern zum Mittagessen verabredet und wollen sie nicht warten lassen.

und was ich ihm nicht erkläre:

3. Wir sind komplett für einen Empfang unpassend angezogen

4. Ich gehe grundsätzlich zu keinen Empfängen, zu denen ich nicht vom Status her berechtigt bin

Warum er mir versucht hat zu erklären, was der Crown & Anchor-Club ist, weiss ich erst am nächsten Tag...

Um den "Rundgang" noch abzuschließen: Zufällig war ich mal mit dabei, als die Wochentags-Schilder in den Fahrstühlen ausgetauscht werden.





Als wir ein paar Logo-Shirts kaufen wollen, entdecken wir dieses Schild:

16% EU-Mehrwertsteuer auf alle Kaufumsätze - Komisch, dass wir sie weder bei HAL, NCL, Costa, MSC usw. bezahlt haben, obwohl die Fahrten auch innerhalb der EU-Häfen stattfanden.

Mich würde mal die Steuererkärung von RCI interessieren, ob sie tatsächlich die Steuer abführen und wo?

Die Logo-Shirts gefallen uns nicht, aber der Verkäufer sagt uns sofort, dass wir bis morgen warten sollen, weil dann die Angebots-Shirts kämen. So kaufen wir nur ein Modell für meinen Vater. Leider sieht es nicht so edel aus, wie bei MSC, das man sich auch sehr schön im Büro auf den Schreibtisch aufstellen konnte. Immerhin bekommen wir wieder 5% auf den Kauf, weil wir einen Coupon vorlegen können.

Wir gehen zum Bingo. Da wir auch hierfür ein Coupon haben bekommen wir statt 4 Spiele à 6 Felder sogar ein Zusatzfeld für das 4. Spiel. 32 USD kostet so ein Block. Den Spielcomputer für 45 USD finde ich doch zu langweilig.



Man wurde aufgefordert aufzustehen, wenn einem nur noch eine Zahl fehlt. In einem Fall hätte ich eine dreifache Chance gehabt... aber Pech im Spiel... Glück in der Liebe...





In der Kabine ist uns morgens beim Aufwachen aufgefallen, dass der Vorhang und der Teppichboden am Balkon nass waren. Überhaupt ist alles ein wenig feucht im Zimmer. Irgendwie muss wohl die Klimaanlage einen Tick haben.

Noch immer leuchtet die Nachrichtanzeige vom Vortag. Ich versuche sie zu löschen, aber nach dem Abhören kommen alle Optionen nur noch auf Spanisch. Ich rufe bei der Zentrale an und frage nach, wie man am Telefon die Bediensprachen einstellen kann. Als Antwort bekomme ich, dass ich einfach mir die Nachricht nochmals anhören soll, und dann 2 drücken soll. Und wie kann ich nun die Sprache umstellen??? Vor dem Abhören kommen alle Ansagen auf Englisch und nach dem Abhören auf Spanisch. So versucht man beide gleich glücklich oder unglücklich zu machen.





Heute kommen wir dazu mal endlich den Fernseher einzuschalten. So ein schlechtes Bild mit allen Wellen des Mittelmeeres hatten wir schon lange nicht mehr. Wir bitten unseren Steward zu uns rein und er stellt fest, dass es sich um einen Wackler in der Anschlussdose handelt.

Die Sache wird in einer Stunde erledigt.

Aber gibt es bei RCI keinen Supervisor oder Assistent House Keeping Manager, denen so etwas auffällt. Schließlich läuft ja der Fernseher immer bereits schon, wenn man die Kabine betritt. Das müssen die doch sehen...





Um 12.00 Uhr kündigt der Kapitän an, dass wir erst um 15.30 Uhr statt 15.00 Uhr in Eivissa einlaufen werden. Wir müssen immer auf den Flur rennen, um etwas zu verstehen, weil die Ansagen nicht in die Kabinen übertragen werden. Wir haben den Lautstärkenregler in der Kabine auf voll, aber man hört immer nur leise klassische Musik im Hintergrund. Auch wurden die Ansagen auf dem Bordkanal nicht übertragen, wie es bei anderen Gesellschaften üblich ist.

So müssen wir bis 17.00 Uhr (das war dann unser Zeitpunkt, an dem wir endlich anlegten) immer vom Balkon aufspringen und zum Gang laufen, um zu hören, was Sache ist. Seit 15.45 Uhr kommen ständig Ansagen, dass man bitte nicht zu den Tenderausgängen auf Deck 1 gehen soll...



Mittags wurde im Hauptrestaurant ein Büffet aufgebaut.

Am Tisch erklärte man uns, dass es keine Karte gibt. Leider hat unsere Kellnerin auch vergessen zu erwähnen, dass sie plant auch keinen Service zu gewähren...









Die gleiche Paella gab es vorgestern schon... bei der Einschiffung...



Das ist ein schönes Salatbüffet...





Die Spätzle waren in sehr guter Qualität. Ob sie handgeschabt waren...??? Es fehlte jedoch die Sauce. Ich spreche einen Head Waiter an, der sofort telefonieren will. Ich sage ihm, dass er es sein lassen soll und meine, dass Spätzle ohne Soße ungewöhnlich sei.

Er meinte nur, dass er selber das nicht beurteilen könne, und dass der Chefkoch Österreicher sei...

Das erklärt alles: das also keine Spätzle sondern Nockerln... auch aber auf Nockerln gehört eine leckere Soße.

Die österreichische Herkunft würde auch die etwas merkwürdige Zusammenstellung erklären...

Rinderbraten mit Rosenkohl und Kartofelln o.k.

Weißwurst mit Sauerkraut und Nockerln... ???



Ich mag es, wenn die Weißwurst schon aufgeplatzt ist. Die bräunlichen Färbungen haben mich schon irritiert, haben aber den Geschmack nicht beeinträchtigt. Es war sogar süßer Senf da. Fehlte bloß eine Brezl und ein Radi...

Da das Brot auch nicht auf dem Tisch steht, sollte man ggfls. sein Brötchenteller mit zum Büffet nehmen, wenn man es nicht auf einem Teller mit Soße mitnehmen möchte. Persönlich hätte ich es besser gefunden, wenn man einen Brotkorb auf den Tisch gestellt hätte.



Fünf Minuten nach dem ich aufgegessen hatte, habe ich gewartet, ob mein Teller abgeräumt wird.

Unsere Kellner hatten genau zwei Tische. Sie zogen es jedoch vor, die ganze Zeit sich mit den anderen Gästen zu unterhalten.

Für weitere Minuten stand ich am Salatbüffet und habe mir einen Salat in einem Taco-Shell anrichten lassen.

Und als ich wieder kam, stand mein benutzter Teller immer noch da.

Da unsere Kellner uns keines Blickes würdigten, wurde kurzer hand ein Oberkellner gestoppt, der die Sachen mit nehmen sollte und mein Kommentar "It's obviously not their job to clear the tables"...



Der Nachmittag verlief sehr ruhig auf dem Balkon. Spannend wurde es erst ab 16.30 Uhr als wir dann endlich langsam einliefen und festmachten.





Angeblich lag diese Fähre an unserem Pier...





Wir hatten Glück mit unserer Backbordseite. Da wir nicht noch später anlegen verzichtete man wohl darauf, das Schiff vor Anlegen zu drehen und so hatten wir den Blick rüber in die Stadt.

Für 19.00 Uhr haben wir den Tisch bestellt und wollten jetzt umplanen. Man erreicht leider jetzt niemanden mehr.

Da das Restaurant für My Time Dining erst um 18.30 Uhr öffnet, und wir eben gerne schon um 18.30 Uhr essen wollten, um danach in die Stadt zu gehen, habe ich versucht nachzufragen, ob unser Tisch vielleicht für jemanden, der nur einen Hot Dog essen möchte zwischen 18.30 Uhr und 19.00 Uhr verkauft worden sei...

Der Oberkellner wollte mir auf jeden zeigen, dass der gesamte Bereich für My Time Dining reserviert sei - es war der Blick zur Pierseite und die Vorhänge waren zu diesem Zeitpunkt zu. Also suche ich für uns eine schöne Ecke aus, die sich als Glücksfall erweisen sollte.

Zwischendurch öffneten sensorgesteuert die Vorhänge, so dass wir erst jetzt sahen, dass wir eigentlich vor einem Rettungsboot sitzen...

Egal, bei dem Essen und dem Service.

Derjenige, der uns morgens das Vollkornbrot gebracht hat, war Toma. Ich kann marcookie sehr gut verstehen, dass er sich an ihn gewandt hat. Er ist ein wirklich sehr netter Kerl und vor allem sehr offen für den Kunden auf eine sehr unbeschreiblich tolle Art.

Als ich dann mein Netbook extra holen gegangen bin, um ihm das gemeinsames Bild von euch zu bei der Briefübergabe zu zeigen, hat er sich riesig darüber gefreut und lässt dich an dieser Stelle herzlichst zurückgrüßen.

Ihn hatte ich dann auch nochmals gefragt, ob es wirklich keine chinesiche Speisekarten für abends geben würde. Er meinte, dass es selbstverständlich welche gäbe und hatte auch dafür gesorgt, dass sie für meine Eltern bereitlagen.

Er ist Kroate und auch unser heutiger Kellner Dani ist Kroate. Wir nehmen es zum Anlass, immer zu fragen Dubrovnik oder Split, wenn man sich eine Route aussucht. Toma: "Split of course. Because I am from Split!". Danis Votum ging ebenfalls an Split und der dritte, den wir an Bord gefragt haben, an dessen Namen wir uns nicht erinnern können, hätte Future Cruise Consultant werden sollen, denn seine Antwort: "You should go on SPLENDOUR OF THE SEAS - she calls both ports and you do not need to decide...".





von einem Bio-Steak ist bei dem Steak nicht die Rede. Da muss wohl wieder etwas verändert worden sein...







Hier fehlte irgendwie ein Löffel. Wir haben Dani darauf angesprochen und er hat sich für RCI entschuldigt. Wir wären nicht die ersten Gäste, die einen Löffel bei diesem Gericht vermissen würden, aber die SOP würden an dieser keinen Löffel vorsehen, aber selbstverständlich würden wir einen Löffel bekommen... und müssten nicht auf das Dessertbesteck vorgreifen, wie gestern abend...



Obwohl wir erst vorgestern Abend im Chops waren: Es war nichts richtiges auf der Karte da, das mich ansprach. Das NY Strip Steak (Rumpsteak) mochte ich nicht. Daher lieber ein Sirloin (Hüftsteak) von dem täglichen Angebot.



Schade, dass man kein Tempuramehl verwendet hat. Eigentlich war es mehr Fish & Chips-mäßig, vom Teig her.







Unsere drei, die uns bis dato abends im My Time Dining bedient haben:

Links ist Evran, unser Hilfskellner von gestern abend. Heute hat er uns persönlich mit Handschlag begrüßt, so wie er uns gestern mit Handschlag verabschiedet hat. Er war traurig, dass wir nicht wieder an seinen Tisch wollten, aber das wollte ich uns nicht nochmals antun.

In der Mitte ist Marichris, die auch die Extrameilen gelaufen ist und es geschafft hat, zwei Beutel grünen Tee aufzutreiben.

Und rechts ist Dani, der wirklich gemeinsam mit Marichris uns einen charmanten, aufmerksamen und unaufdringlichen Service geboten hat.



Und noch jemand, der ja am 1. Abend für uns die Extrameilen gelaufen ist, damit wir unseren grünen Tee bekommen: Jennifer aus dem Chops Grille.



Zu diesem Zeitpunkt waren die Busse vom Ausflug nicht zurück, aber mir wollte sogar den zugang zum Windjammer Café-Bereich verwehren, nur um von Jennifer ein Bild zu machen. Ich bin mal gespannt, wie die Ausflügler reagieren, wenn sie zurück sind, und nichts mehr bekommen, weil fast alles geschlossen ist...

Aber um Mitternacht soll ja noch am Pool ein Mitternachtsbüffet stattfinden. Zwar nicht mehr als Galabüffet... aber so lange bleibe ich nicht mehr auf.

Ursprünglich war geplant, dass wir nochmals in die Show gehen, die meine Eltern gar nicht und Bruno und seine Eltern zur Hälfte bzw. 2/3 gesehen haben.

Aber durch die verspätete Ankunft lassen wir es. Überhaupt schade, dass man nicht vorher schon ankündigt, dass die Shows an Folgetagen wiederholt wird, damit man sich das besser einteilen kann.

Mein Vater hat beim Anblick der Burg entschieden, dass er lieber auf dem Schiff zurückbleibt. Ich wollte ihn nicht alleine lassen und so bin ich mit an Bord geblieben.

Allen, die mir die Tips für Ibiza gegeben haben, herzlichen Dank.

6 USD nimmt wieder RCI pro Strecke.

Bruno, seine Eltern und meine Mutter sind für 10 EUR mit einem Taxi in die Stadt gefahren... und für den gleichen Preis zurück...

Und hier ein paar Eindrücke noch von Eivissa...



Es tat auch mal gut etwas Zeit alleine mit meinem Vater zu verbringen.

Weil meine Mutter nicht da ist, spendiere ich ihm ein Ben&Jerry-Eis mit 25% Rabatt aufgrund unseres Coupons. Dann hole ich noch zwei Flaschen Wasser von unserem letzten 2-für-1-Coupon. Die Flaschen sind übrigens nur 0,75 l, während wir bei NCL 1-l-Flaschen bekommen.

Als ich nach einem Tablett frage: gibt es nicht.

Also frage ich nach einem Teller vom Büffet: es gibt nur kleine.

Also laufe ich zweimal und bringe mir aus der Kabine die RCI-Tüte mit, die dort hängt, um das Mineralwasser zu transportieren.

Ich bekomme die Teebeutel und zwei leere Becher und soll mir das Wasser selbst holen. Darauf hin erkläre ich, dass ich bei seinem Kollegen am Nachmittag mein Teewasser schon aus der Maschine bekommen hätte, vor der er stehen würde.

Er meint, dass das Wasser für mich zu heiß sei, und er Befürchtungen hätte, dass ich ihn verklage.

Ich erkläre ihm, dass er höchstens von mir verklagt wird, wenn er nicht sofort die Becher mit Wasser füllt.

Er füllt die Becher und stellt sie übereinander und stellt das Ben&Jerry-Eis darauf...





Die Anlegestelle bietet sich für gute Bilder an...



In diesem Sinne:

Buenas Noches!!!

HeinBloed

No comments:

Post a Comment

Wer kommentiert, ist damit einverstanden, dass der Kommentar nach Moderation samt Google-Profil gespeichert und veröffentlicht wird.

Who comments agrees that the comment incl. Google-Profile will be stored and published after moderation.