2009-05-14

Tag/Day 1 auf der/on NAVIGATOR OF THE SEAS in Barcelona, Spain

Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Da das Hotelbüffet erst um 07.00 Uhr öffnete und ein kontinentales Frühstück im Hotelzimmer vor 07.00 Uhr mit gut 27,00 EUR berechnet wurde, haben wir lieber am Flughafen gefrühstückt. Am Flughafen Madrid war alles auf Straßenniveau-Preisen und in Frankfurt hätten wir bestimmt das 1 1/2-fache bezahlt.

Die Konfiguration war eine MD 80-er... so eine die vor kurzem abgestürzt war... aber es war zum Glück eine Boeing 717, was ein neuer Name für den MD 80-er-Nachfolger war, als McDonnell Douglas von Boeing übernommen wurde... Für 33,00 EUR hätte ich eher eine DC 4 erwartet...





In Barcelona musst man wie üblich höllisch aufpassen, dass man in den richtigen Ausgabebereich für das Gepäck kommt.





Niemand wartete draußen auf uns.

Über http://www.confortaxi.com haben wir uns eigentlich ein Taxi für sechs Personen bestellt, aber niemand da. Andererseits unsere Maschine ist auch viel zu früh gelandet. So melden wir uns erst 15 Minuten später beim Unternehmen, als immer noch nichts auftaucht: Unsere Unterlagen wurden heute Nacht im Auto ausgeraubt, daher hatte man keine Kontaktdaten mehr dabei.

Zwischenzeitlich kamen auch die Mitarbeiter von Royal Caribbean, die unsere Navigator Gepäckanhänger schon sahen. Aber sie meinten, dass niemand so früh erwartet wurde und guckten ganz verunsichert. Wir erklären, dass wir auch keinen Transfer gebucht haben und fragen nach dem Preis: 30 USD pro Person und Strecke. Er gibt uns jedoch den Tipp doch ein Taxi zu nehmen. U. a. weil wir sonst noch mindestens eine Stunde warten müssten, bevor der 1. Bus überhaupt zum Flughafen kommt.





Francisco kommt und erklärt uns, dass er nicht unser Taxi sei, sondern dass unser Wagen erst in 5 Minuten kommt. Wir sollten schon mal rausgehen.

Draußen steht sein SEAT Alhambra: das beruhigt mich ungemein, das was anderes kommen soll... statt dessen kommt wieder SEAT Alhambra, der allerdings sieben Plätze hat. Die sechs Koffer sollen mit einem Seil auf dem Dach befestigt werden...

Das führt zu Neuverhandlungen, da ich das nicht will...

Ursprünglich 45 EUR für ein Taxi für alle...

Jetzt werden es 70 EUR für beide...

Dafür entfällt die anschließende Stadtrundfahrt, weil zu diesem Zeitpunkt sowohl Castell als auch die Seilbahn-Station Jaume am World Trade Center unter Nebel verschwunden sind.

Für die Rückfahrt haben wir trotzdem bei ihm gebucht: für 60 EUR. Dafür brauchen wir im Cruise Terminal nicht anstellen.







In unseren Unterlagen steht 13.00 Uhr als Check-in-Beginn.

Am Flughafen hat man uns erklärt, dass der Check-in bereits um 10.30 Uhr begonnen hat.





Anders als bei NCL:

Es gibt nur eine Schlange für die Sicherheitskontrolle und mehrere Geräte sind besetzt...

und die Aufteilung der Schalter erfolgt nach Decks.

Wegen H1N1 müssen alle einen Gesundheitsbogen ausfüllen, der beim Einchecken abzugeben ist.

Ich selbst habe mal nur den Personalausweis vorgelegt, obwohl ich die Reisepassnummer beim Online-Check-in angegeben und diesen auch sicherheitshalber mitführe. Hat keinen interessiert.

Die Pässe meiner Eltern wurden jedoch eingesammelt und werden erst vor Ausschiffung an Bord gegen Quittung zurückgegeben.

Man kam kaum dazu sich hier kostenlos zu erfrischen, da es so schnell ging...







An Bord kann man ab 11.00 Uhr und in die Kabinen ab 13.00 Uhr.

Noch im Terminal kann man bereits die Getränkepakete oder Kinder-ID-Bänder besorgen.





An Deck 4 geht es rein und wir gehen direkt auf Deck 5 in die Royal Promenade. Bevor ich sie so richtig genießen kann, gehe ich zum Schalter von My Time Dining und wollte mir die Tische bestätigen lassen.

Mir wurde gesagt, dass man immer erst am Vortag den Tisch für den nächsten Tag bestellen kann und dass man nur an Bord die Tische vorreservieren lassen kann.

Ein Schreiben mit der Möglichkeit wieder vorabzureservieren, wie es mir Patrick über RCI zukommen ließ, war an Bord unbekannt.



Die Mühe lt. Schreiben sich an openseating@rcccl.com kann man sich daher sparen...

Ich will mir den 1. Tag nicht verderben und ich soll mich nach 18.00 Uhr für morgen wiedermelden. Ich müsste gar nicht persönlich erscheinen: 3333 anzurufen würde genügen.



Es kommt zum 1. Orientierungslauf.









Zum Glück habe ich auf Patrick gehört, so säßen wir hier auf dem Präsentierteller...



Übrigens:

wir würden unsere Kabine nie wieder nehmen, weil hier der Zugang zu einer Brücken auf der Royal Promenade ist und auch direkt gegenüber der Servicefahrstuhl für den Gepäcktransport ist. Das wird bestimmt noch ziemlich unruhig in der letzten Nacht...





Als Vorabentschädigung fotografiere ich kurzerhand von der Brücke.











Bei dem Kauf unserer Getränkepakete erleben wir eine böse Überraschung...

Zusätzlich zum Kaufpreis und 15% Service-Charge fallen noch 7% EU-Steuer auf den Nettoverzehr an, da wir keinen Hafen außerhalb der EU anlaufen.

Wir sind bislang auch schon mit MSC, Costa, Fred Olsen und MSC auf solchen Kreuzfahrten gewesen, die nur EU-Häfen angelaufen haben, aber nur bei RCI ist das wohl jedes Mal ein Thema.



Es gab auch Wasserpakete. Als mir dann keine Coupons ausgehändigt werden, die im Restaurant eingelöst werden können, sondern mir geteilt wird, dass ich zwölf Flaschen auf die Kabine geliefert bekomme, lasse ich das ganze stornieren. Wer will denn schon sein eigenes Mineralwasser mit ins Restaurant nehmen.

Weiter geht es ins Windjammer Café, das um 12.00 Uhr öffnet zum 1. Mittagessen an Bord.

Ich vermissen die Möglichkeit, wie ich sie bei NCL auch am Einschiffungstag schon mittags am Tisch bedient zu werden.











Das Essen war o.k..





Gegen 13.00 Uhr können wir unsere Kabine beziehen.









Schade, dass Juana und Ludmylla hier nicht arbeiten. Die hätten bestimmt dem Supervisor mal gezeigt, was man nicht übersehen sollte, wenn man die Mitarbeiter anlernt und die Kabinen abnimmt.

Die Duschköpfe sind zwar "Made in Germany" aber nicht die schönen von Hans Grohe. Ich gehe mal davon aus, dass RCI vorher meinen EURODAM-Blog gelesen hat und Angst um ihren Duschkopf hatte... Es hätte ja sein können, dass ich ihn austausche... aber den können sie gerne behalten...





Programm und Crown&Anchor-Gold-Mitglieder-Coupons sind da.

Nur muss man sie alle ausfüllen. Wir beschränken uns nur auf die, die für uns überhaupt in Betracht kommen.





Uns werden auch schon Transfers angeboten:

Marseille und Ibiza: ein Weg 6 USD - jedoch erstattbar bei Nichtnutzung.







Ich bitte um eine 2. Decke, weil wir es hassen unter einer Decke zu schlafen.

Uns wird eine 2. Wolldecke gebracht. Als ich dann erkläre, dass ich eine seperate Decke haben wollte, aber keine Notwendigkeit sehe, dass die Betten auseinandergestellt werden, weil es zwei Matratzen gibt, wird mir der Vorwurf gemacht, dass ich mich falsch ausgedrückt hättte.

Im KaDeWe habe ich immer gelernt, dass es heißt, dass man etwas falsch verständen hätte und die Sache ist gut, was aber hier anscheinend an Bord nicht mit den Mitarbeitern kommuniziert wird.

Das nächste Mal bringe ich wieder meine eigenen Bettdecken an Bord, wie bei der MSC FANTASIA und vermeide die Diskussionen mit dem Personal...

Als wir abends vom Essen wiederkommen sieht es so aus...



Vor zwei Jahren sah es auf der JEWEL OF THE SEAS aber so aus:

Anscheinend gibt es kein SOP (Standard of Procedures), wie man Decken so zurecht legt, wenn sie separat sind, aber die Betten zusammenstehen...





Bei jeder anderen Gesellschaft herrscht mehr Schein als sein und selbst 40 Jahre alte Schiffe werden nur noch mit Farbe und Lack zusammengehalten. Aber dazu hat man hier anscheinend keine Lust mehr oder das unser Beitrag zur Finanzierung der OASIS und ALLURE OF THE SEAS...

Unser fehlende Farbe wird vermutlich für einen Preisnachlass beim Neubau verwendet. Hoffentlich nimmt die Werft für selbstmitgebrachte Farbe ein Korkgeld...





Jede schwäbische Hausfrau und Mutter wäre übrigens hier glücklich.

Sie könnte viel Geld sparen, weil sie nur das Toilettenpapier ihrer Tochter geben müsste, damit sie lernt, wie dünn man Maultaschenteig walzen muss (bis dass man eine Zeitung darunter lesen kann...) oder beim Malunterricht in der Grundschule sich das teure Transparenzpapier sparen kann... "Breakfast Menu" ist wohl noch gut darunter lesbar...

Für unsere Eltern haben wir in einem Fall Sekt und im anderen Fall einen Obstkorb bestellt.

Der Sekt wurde in der falschen Kabine zugestellt und ich muss sagen, weil wir ja hinter der Geschenksendung standen, war ich maßlos enttäuscht, als ich gesehen habe, dass der Sekt in einem "Schweineeimer" serviert wird.



Der Obstkorb musste leider reklamiert werden und wurde erst vor dem Abendessen zugestellt.



Da ich mich leider der mit der Form der Präsentation nicht identifizieren kann, werde ich nie wieder was bei denen bestellen.



... und so sehen Sektlieferungen in die Kabine bei NCL aus...





In der Werft liegt die AIDAvita

und von der CLUB MED 2 gibt es kein besseres Bild, weil sie uns auch schon während des Mittagessens aubgehauen ist...



Um die GRAND PRINCESS wäre es nicht besonders schade gewesen, da wir sie ja in Belfast ganz nah vor der Linse hatten, aber um die SEVEN SEAS NAVIGATOR wäre es schade gewesen.

Zum Glück hatten wir ja eine Backbord-Balkonkabine und sie lief im Gegensatz zur GRAND PRINCESS nach uns aus...





Um 19.00 Uhr ging es in Chops Grille.

Kein rohes Fleisch mehr vor dem Restaurant sondern das:





Aufgepasst, wer einen Cesars Salad bestellt... man bekommt einen halben Salatkopf...





Das Filet Mignon...

Wer hätte gedacht, dass MSC in einigen Sachen auch die Nase vorn hat... aber so leid wie es mir tut liebe RCI-Produktmanager: fahrt mal auf der MSC FANTASIA mit und dann ab ins L'Étoile und ihr werdet nie wieder ein Filet Mignon anrühren, bis dass es genauso im Chops Grille schmeckt...



Ich habe sehr für die Reservierung im Chops gekämpft, weil ich meinen und Brunos Eltern ein Erlebnis bieten wollte, wie ich es selbst vor zwei Jahren im Chops Grille auf der JEWEL OF THE SEAS erlebt habe.

Leider wurde es nur zu einem Steakhaus-Besuch, weswegen wir nicht extra die NAVIGATOR OF THE SEAS hätten wählen müssen.

Wenn ich noch daran denke, was ich mir alles anhören musste, weil mich die VISION OF THE SEAS nicht interessiert hat, weil es dort die Möglichkeiten nicht gibt.

1. Es gibt nicht mehr soviel an Auswahl, wie es vor zwei Jahren auf der JEWEL OF THE SEAS gab:





2. Die Zuzahlung wurde auf 25 USD erhöht (Inflationsausgleich... für mehr Tische bei gleichem Personalstand...)



3. Auf der JEWEL OF THE SEAS wurde das Fleisch präsentiert. Gibt es in Europa nicht mehr, weil sich Europäer vor Frischfleisch ekeln würden... Hahaha... Wenn man sich mal die Threads über "Frischfleisch" auf dem obersten Sonnendeck liest, haben ja wohl eher die Amerikaner das Problem sich Frischfleisch anzugucken...



4. Es gibt kein T-Bone-Steak mehr...



5. Es gab keine Chimichurri mehr... Ich meine zwar, dass ich es irgendwo gelesen hätte, aber sie wurde mir nicht angeboten und erst hinterher bei der Durchsicht der Bilder von der JEWEL OF THE SEAS fiel mir auf, dass ich keine bekommen habe.



6. Es wurde vor zwei Jahren aufwändiger dekoriert...

und

7. Es gibt diese Show beim Servieren nicht mehr...

video

Mit der Abschaffung dieser Show, muss man länger warten, bis alles aufgetragen ist, und dann ist leider das Fleisch schon kalt...

Vielleicht wäre es in diesem Fall sinnvoller die Beilagen zuerst aufzutragen und dann erst das Fleisch, das ja beim Steakhaus-Besuch im Mittelpunkt steht. Ob meine Kartoffel kalt ist spielt eine untergeordnete Rolle...

Schade: hätte ich das vorher gewusst: sie hätten alle 80 Plätze für die Gruppe haben können.

Abends wir ein Teil des Windjammer Cafés in das Restaurant JADE umfunktioniert. Leider ist es auch nur ein SB-Restaurant und kein Bedienrestaurant wie bei Celebrity, Cunard oder MSC.











In die Eröffnungsshow bin ich nicht mehr hingegangen und Bruno ist auch nicht lange geblieben...











Auf die Parade um 23.45 Uhr habe ich verzichtet. Irgendwie war ich müde und enttäuscht, zumal mein OBC als Aktionär auch noch nicht gebucht war. Mal sehen, was der 2. Tag bringt.

Gruß
HeinBloed

No comments:

Post a Comment