2009-05-09

NAVIGATOR OF THE SEAS (NORWEGIAN JADE): Vorbereitungen

Der Norwegian-Teil dieses Blogs ist in den Norwegian-Blog umgezogen - und dann sind hoffentlich alle Bilder größer und dauerhaft sichtbar:

This Norwegian-Part of the Blog has been moved to the Norwegian-Blog - and then I hope that all pictures appear larger and permanently:

http://heinbloed-ncl.blogspot.de/2009/05/tagday-1-auf-deron-norwegian-jade-in.html




Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Nun eigentlich wollten wir Ende März meinen Geburtstag auf der ARION in Ägypten feiern. Deswegen hatten wir bei Patrick Wetter in dem Reisebüro Cruisopolis in Luxemburg gebucht. Wir hatten mal im letzten Jahr einen kurzen Stopp gemacht: und sollte es je eine Show geben "Ich bin ein Star, holt mich hier raus..." in dem man in diesem Reisebüro eingeschlossen werden würde, statt im Dschungelcamp: ich wäre dabei und würde vermutlich alle anderen Teilnehmer jedem Krokodil zum Fraß vorwerfen, nur um möglichst lange in diesem Reisebüro gefangen gehalten zu werden. Für einen Cruise-Liebhaber der Himmel auf Erden bzw. auf hoher See.

Was mir von Anfang an sehr gut gefallen hat, war dass Patrick wusste, wie ich ticke. Wir brauchten nie lange um den heißen Brei herumzureden.

Als dann CIC den Aufenthalt in Aqaba zusammenstrich, und nur noch ein Tagesausflug statt zwei von dort aus machbar waren, war ich mit der Situation unzufrieden.

Patrick hat das sofort verstanden und Initiative ergriffen und für uns ein OBC rausgeholt.

Das war tröstlich, aber irgendwie nicht so die Lösung, wenn man nun weiss, dass man die Kreuzfahrt zweimal machen muss, um eines Tages das andere zu sehen.

Dann kam Hurtigruten mit dem Winter-Special. Und irgendwie klang das ganze besser als das Rote Meer und wir haben zum ersten Mal umgebucht.

Dann kam Bruno, der mir mitteilte, dass das Geschäftsjahr seines neuen Arbeitgeber (der ja schon Anfang 2008 ihm großzügigerweise nach drei Tagen Urlaub gewährt hatte, damit wir die QUEEN VICTORIA, CARNIVAL FASCINATION und CENTURY nicht stornieren mussten) immer am 31.03. endet, was immer unglücklich zum Verreisen ist, weil sämtliche Projekte bis dann abgeschlossen und laufen müssen. Entweder ich suche mir einen neuen Freund, er sucht sich einen neuen Arbeitgeber oder ich werde bis zu seinem Ruhestand warten müssen, um einmal meinen Geburtstag auf einem Kreuzfahrtschiff zu feiern. Es gibt wohl schlimmeres im Leben.

Patrick hat aber mit viel Verständnis reagiert und meinte, dass das noch "harmlos" sei.

Nach dem sowohl Brunos als auch meine Eltern in den vergangenen Wochen Signale gegeben haben, dass sie keine Lust auf Kreuzfahrten hätten, gab es dann wieder Signale, dass beide wollten. So habe ich Patrick angeschrieben, der allerdings selbst zwischen den Jahren auf Kreuzfahrt war. Ich wollte aber fest machen, weil es um die Flüge ging.

Daher wollten wir ein Schiff, mit denen wir unsere Eltern noch beeindrucken könnten. Die VISION OF THE SEAS schied ja aus. Die Gründe hatte ich damals im Forum erläutert. Es gibt ja kein echtes Highlight: kein Zuzahlrestaurant mit Show, keine Shopping Promenade und keine Eislaufbahn. Also blieb nur die Voyager-Klasse.

Patrick hatte uns dann empfohlen auf der RCCL alles zu optinieren und dem zuständigen Verkaufsagenten eine Mail zu schreiben, dass sich Patrick um den Rest kümmert, wenn er zurück ist und er die Option verlängern soll. Das klappte sehr gut. So konnten wir beruhigt auf die MSC FANTASIA gehen und Patrick hatte sich in Ruhe um alles gekümmert.

Auch hatte er uns sehr gut bei der Auswahl der Kabinen beraten. Wir spielten mit dem Gedanken uns Promenaden-Innenkabinen zu nehmen, um die Paraden verfolgen zu können. Dabei hat er angemerkt: man kann sehr gut auf die Promenade sehen, aber man wird auch gesehen... So mal mit einem Handtuch um die Hüfte zwischen Duschen und zu Bett gehen mal auf die Parade gucken ist nicht... Schließlich gibt es ja noch Kabinen vis-às gegenüber, die einem reingucken können. Wo er Recht hat, hat er Recht. Dieser Plan wurde daher fallen gelassen.

Als wir wiederkamen hatte er für uns alles fertig gemacht. Irgendwann bekamen wir die Meldung im US-Forum, dass 55+-Preise verfügbar waren. Zwar ist die Preisanpassung in Luxemburg etwas teurer (75,00 EUR für die Gesamtbuchung), aber für nur insgesamt 90,00 EUR mehr hatten wir auf einmal drei nebeneinanderliegende Balkonkabinen.

Was mir sehr gut an Patrick gefällt: man kann auch offen über Buchungen in Großbritannien und in den USA sprechen, ohne dass direkt der erhobene Zeigefinger kommt. Er ist Profi genug, dass er weiss, dass wir keinen Deut besser in der Regel behandelt werden, als andere Passagiere, die in den USA oder Großbritannien gebucht haben. In einem Fall hat er uns gesagt, dass er keine Chance hat, den gleichen Preis zu bekommen und woanders zu buchen und in einem anderen Fall hat er für Freunde es geschafft, sogar eine Preisanpassung zu erreichen. Zwar hatte die Buchung aus anderen Gründen nicht geklappt, aber für mich war es jedoch der hinreichende Beweis, dass es sich lohnt ihn zu fragen, auch wenn das Internet andere Preise rausrückt.

Ein Punkt muss ich jedoch wieder revidieren: das mit dem besser behandelt werden, nur weil wir in Europa gebucht haben. Da haben wir eine gemeinsame böse Überraschung mir RCI erlebt.

Ich gehöre ja zu den Leuten, die sich ja schon präventiv "beschweren". Grund der "Beschwerde": Man konnte die Buchung im Internet einsehen, aber man konnte keine Plätze im Chopps Grille bzw. Portofino bestellen. Mein Schreiben wurde von RCI direkt nicht beantwortet. Über Patrick kam dann die Antwort, dass Kunden aus dem Euro-Raum dieses Angebot nicht zur Verfügung steht und dass aber zwischenzeitlich flexible Tischzeit auf der NAVIGATOR OF THE SEAS eingeführt sei. Das hatte mich schon maßlos geärgert, dass ich jetzt mal wieder in Euro buche, mir aber nicht alle Features zur Verfügung stehen. Patrick hat uns dann die Servicegelder vorab in Rechnung gestellt, damit wir daran teilnehmen können. Nur für Kunden aus dem Euro-Raum wird das auch nicht im Internet angezeigt, so dass bei uns immer noch "Main Dining" steht. Patrick hat sich dann an etwas höhere Stellen von RCI gewandt: kein Interesse an diesem Umstand etwas zu ändern und noch eine Zusatzinformation: für Euro-Gäste ist auch keine Vorabreservierung möglich. Gäste aus dem USD- und GBP-Raum können nämlich schon die Tische für die flexible Tischzeit vorab reservieren. Eine zweite direkte Anfrage bei RCi in Miami blieb unbeantwortet. Da schätze ich schon eher den Service von NCL, die bislang alle Anfragen innerhalb von zehn Tagen schriftlich beantwortett haben. Vielleicht ist denen ja auch nur die Portokasse ausgegangen, weil die Poststelle sich an der Finanzierung der OASIS OF THE SEAS und ALLURE OF THE SEAS beteiligen musste.

Da ich keine Lust hatte, als Gast 2. Klasse von RCI behandelt zu werden und als "Walk-in" die Restaurants mit unseren Eltern aufzusuchen und mit denen in einer Schlange auf einen Tisch zu warten, habe ich einen Mitfahrer von der NORWEGIAN JADE, der auch die Transatlantik-Passage der NAVIGATOR OF THE SEAS mitgemacht hat, gebeten, ein Schreiben an den F&B-Manager zu übergeben, was er hier dokumentiert hat.



Dafür nochmals herzlichen Dank an marcookie!!!

Zwischenzeitlich habe ich direkt von Bord eine Bestätigung bekommen, dass die Tische für mich reserviert sind.

Ungewönlich war: bereits vom 1. Tag der Buchung an, konnten wir bereits den Set-Sail-Pass ausdrucken.



Mal sehen, ob Rotstift und Textmarker genützt haben.

Vier Wochen vor der Restzahlung haben wir aber bereits die Unterlagen für die Reise erhalten. So viel Vertrauen in uns hatte bislang noch kein Reisebüro bewiesen. Da waren wir sprachlos und haben dann auch die Restzahlung an Cruisopolis veranlasst. Übrigens sind EU-Überweisungen kostenlos. Und in diesem Fall konnten wir es noch einfacher lösen, weil Brunos Vater früher in Luxemburg gearbeitet hat, bestand dort noch ein Girokonto, so dass weder für das Reisebüro noch für uns nur 1 Cent an Gebühren angefallen ist.

Dafür nochmals herzlichen Dank für die tolle Abwicklung.





Als ich dann die Diskussion im Forum zum Thema eDocs bei RCI gelesen habe: nun es sind jetzt wohl Ausdrucke aus dem Internet, die jetzt in die Mappe eingeheftet werden. Statt DIN A 5 nun alles in DIN A 4 und die Aufkleber sind die gleichen.



Nun die Reise mit der NORWEGIAN JADE haben wir bereits vor gut 1 1/2 Jahren gebucht, als wir sahen, dass der Termin erstklassig lag: Himmelfahrt! 1 Tag Urlaub und 4 Tage unterwegs. Einen besseren Termin konnten wir uns gar nicht vorstellen.

Den hatten wir dann bei Dorothy von Cruisebrothers in den USA gebucht. Dorothy kennt mich mitlerweile auch und so hat sie uns zunächst für unsere Lieblingskabine 8566 eingebucht.

Übrigens ist das der 2. Ort, bei dem ich mich ggfls. einsperren lassen würde, um dort mal über Nacht in allen Unterlagen herumstöbern zu können.

Da damals keine Specials in Aussicht waren, haben sich bei der US-Buchung marcookie, egyptnic und wnacken angeschlossen.

Wenige Wochen später gab es dann eine NCL-Upgrade-Aktion: alle wurden in eine Innenkategorie umgebucht, um später in eine Außenkabine umgesetzt zu werden.

Bei einer weiteren Aktion wurden dann marcookie, egyptnic und wnacken in eine Balkonkabine gesetzt und haben danach noch eine niedrigere Rechnung als vorher bekommen.

Wir haben es vorgezogen 10 USD mehr zu zahlen und haben dann eine 1 1/2-große Mini-Suite am Heck bekommen.

Und das ganze ohne Murren und ohne einen Cent an Umbuchungen zu zahlen.

Nun sind die Unterlagen gekommen. Leider trafen sie erst bei bei Dorothy ein, als marcookie schon auf hoher See war. Deswegen wurden sie direkt zu uns nach Hause geschickt. Die eDocs konnten wir uns bereits seit einigen Wochen herunterladen. Und bevor marcookie, egyptnic und wnacken murren: alle Unterlagen sind mit der Post auch an euch unterwegs... Piano... Piano!!!

Und so sehen also die neuen Vorbereitungshefte aus:





... umsonst gebastelt und laminiert... ätsch...

... und ein paar Bildern zu Ausflugsvorschlägen...





und damit wir uns zurecht finden...

So gesehen: man hätte eigentlich auch die alten Tickethefte behalten können...

Eigentlich hätten wir gerne die Elternkreuzfahrt auf der NORWEGIAN JADE gemacht. Aber leider haben wir erst im März 2009 erfahren, dass die Visumspflicht für Großbritannien für meine Eltern weggefallen ist.

thorsten13 und sein Partner Bodo, die wir von der vergangenen NORWEGIAN JADE-Reise her kennen, machen ja ihre Elternkreuzfahrt jetzt auf der NORWEGIAN JADE. Und sie hatten unglaublich Glück, dass ich die Preise immer in den USA, in Großbritannien und Deutschland beobachte.

Auf jeden Fall sind sie auch zwischen Weihnachten und Neujahr auf diesen Zug besser auf dieses Schiff aufgesprungen. Louise von Cruise Thomas Cook haben wir dann auf dem Privathandy auf einer Beerdigung (Sorry - Louise...) erwischt, die thorsten13 die Kat. gesichert hat, von denen es nur zwei gibt. Und alles hat geklappt und sie hat sich auch um den Rest gekümmert.

Ein Mitleser (aber kein Forumsmitglied) Hans-Hermann hat dann auch noch bei Louise gebucht, als in Großbritannien das Preisniveau am niedrigsten weltweit war.

Als dann das Suitenspecial aus Wiesbaden kam, haben wir uns erst einmal kaputtgelacht. Wir haben trotz Suitenspecial alle zwischen 33% und 50% durch unsere Buchungen in den USA bzw. in Großbritannien gespart.

Auf jeden Fall freuen wir uns auf die Fahrt.

marcookie, egyptnic, Hans-Hermann und wir haben einen Mini-Bus für Le Havre gemietet, um Monets Garten in Giverny, Rouen und Honfleur (falls die Zeit reicht) zu erleben...

Wir sollen jetzt auf Bitte von barcardi300 noch ein Abschlepphaken mitbestellen um sein "Harem abzuschleppen"... bzw. das bacardi300-4-Damenprogramm mitzugestalten... Warum auch nicht... ich wollte schon immer mal Verfolgungsmanöver à la James Bond 007 üben und die Gelegenheit ist günstig, weil der Wagen über die Kreditkarte von marcookie läuft und auch über seine Kreditkarte der Haftungsausschluss... und wie die vier Damen hinterher ihren Männern den Verlust ihres Wagens erklären, soll ja auch nicht mein Problem sein...

Weil wir alle ziemlich frühe Abflüge ab London Heathrow haben, haben wir auch einen Privattransfer gebucht.

Gemeinsam mit einem US-Mitfahrer haben wir uns um ein Meet & Greet bemüht und hierfür eine Zusage bekommen:

Alle, die es noch nicht mitbekommen haben:

Le Havre, Freitag, 10.00 Uhr im Le Bistro

gemeinsam mit den Cruisecritic.com-Mitgliedern.

Soweit mal vorab zu den Vorbereitungen, die bei uns im Hause laufen.

In diesem Sinne
HeinBloed

Übrigens allen auf der MSC ORCHESTRA-Gruppenreise: Euch auch viel Spaß auf eurer Reise!!!

No comments:

Post a Comment

Wer kommentiert, ist damit einverstanden, dass der Kommentar nach Moderation samt Google-Profil gespeichert und veröffentlicht wird.

Who comments agrees that the comment incl. Google-Profile will be stored and published after moderation.