2012-09-17

ASTOR: Leadership und nach der Fahrt / Leadership and after the voyage

Scroll down for English explanations - alternates with German explanations.


Nachdem wir wieder zurück waren, hatten wir uns überlegt, dass man ja die ASTOR vielleicht mal für eine Kuba- oder Iran-Kreuzfahrt nutzen kann, bei denen die Amerikaner bestimmt nicht hinfahren.

Es war mir außerdem ein persönliches Bedürfnis nachträglich zu recherchieren, wer nun diejenige war, die die Kohlen letztendlich aus dem Feuer geholt hat und dafür gesorgt, dass wir Transocean einiges Tages doch in Erwägung ziehen.

Es kam dann heraus, dass der/die Chef-Purser(ette) Maria heißt. Nicht nur den Namen habe ich bei Transocean herausbekommen, sondern es entstand auch eine kurze E-Mail-Korrespondenz, bei der ich klargestellt habe, dass ich ihre Leistung gar nicht mal so selbstverständlich halte.

Wie oft habe ich es in der Firma mit Kollegen zu tun, die dann einem sagen, dass sie damit nichts zu tun haben und bloß keine Verantwortung für das Unternehmen übernehmen wollen.

Hier war dann jemand der das Wort "Leadership" lebte: nicht nur delegieren, sondern selbst mitanpacken und Vorbild sein. Leider streikte meine Kamera an diesem Abend, um ein Bild von ihr zu machen.

Die ASTOR war zufällig am Tag vor unserer Einschiffung in Kopenhagen. Ich habe mal versucht Kontakt aufzunehmen. Aber ich war wohl zur falschen Stelle, am falschen Ort. Sonst würde es vielleicht mal ein gemeinsames Bild geben. Mehr gibt es dann im Blog der NORWEGIAN SUN in ein paar Tagen.

Deswegen: wenn wir wieder mal ASTOR fahren sollten, dann mit der Hoffnung, dass ich Maria wiedertreffe um ein Bild von ihr zu machen. Den 100,00 EUR-Gutschein, den wir bekommen haben, ist leider wenig Anreiz für uns, die ASTOR wiederzubuchen: 1. Er gilt nur bis zum Jahresende und wir haben bereits Buchungen bis Mai 2014 und 2. Er gilt nur für längere Fahrten... Und da ist meine Bereitschaft noch nicht so da, eine längere Reise mit der ASTOR kurzfristig zu unternehmen. Dazu hätten sie mich in der Küche noch überzeugen müssen. Irgendwann lief mal wieder über die ASTOR eine Doku-Soap. Da lief Dino als Chefkoch durch das Bild. Kennen wir ihn nicht von der LILI MARLEEN? Aber das mit dem Essen geht doch noch besser? Wie damals auf der LILI MARLEEN - oder?



After we were back home we considered if we should go on ASTOR again for a Cuba or Iran-itinerary where no American ships are going to.

It was a personal desire to find the person who managed everything and made sure that we did not erase Transocen from the list of potential cruise companies for the future.

So I learned that the name of the Chief-Purser was Maria. Not that I just got the name but also we had a short conversation where I made clear that I do not think that the performance she offered was standard.

In my company where I am working: how many times did co-worker tell me that they were not in charge for something and did not want to take responsibility for the company.

Someone lived the word "Leadership" which means not just to delegate but also to take action him/herself if there is a need and to be a sample for others. But my camera had problems the night to have a picture of her.

The day before our embarkation in Copenhagen ASTOR was in town. I tried to get in touch with her. But I was at the wrong place at the wrong time. Otherwise there might be picture of us two. More you find on the Blog of NORWEGIAN SUN in a few days.

Therefore: subject we go on ASTOR again then we truly hope that we will meet Maria to make a picture with her. The voucher of 100.00 EUR we got is no real inspiration to ASTOR again: 1. it is only valid until end of the year and we booked already upto May 2014 and 2. it is only valid for longer journeys... And currently I am not ready to do a longer cruise on ASTOR at short-notice. The kitchen was not convincing enough. Currently German Television has a docu-soap on ASTOR. There I saw Dino as Executive Chef in the film. Do not we know him from LILI MARLEEN? And could not the food be better? Like we had on LILI MARLEEN - or?

2012-08-19

Tag/Day 2.2 auf der/on ASTOR in Hamburg, Germany

Scroll down for English explanations - alternates with German explanations.


Wir legen in Alton an.



We just docked in Altona.



Guck mal, wie sie lachen. Es machte Spaß denen bei der Arbeit zuzugucken.



Look how they smiled. It was a pleasure to watch them working.



Hier wird schon alles vorbereitet, dass wir von Bord sollen.



Here they already prepared everything to get us from the ship.

The invoice arrived.




Die Rechnung ist gekommen.

Noch nie habe ich so eine perfekte Rechnung mit allen Details gesehen.



Never before I received a more perfect invoice with all details.

Somebody played piano... But I think that this was guest at this time of the day...




Jemand spielt Klavier... Wohl ein Gast um diese Zeit...

Wir hatten ja gestern Abend Bilder bestellt. Diese sollten in die Kabinen zugestellt werden. Weil aber dafür keiner mehr da war, müssen wir sie jetzt selbst an Rezeption abholen. Diejenigen, die nicht vorbestellt haben, werden am Frühstückstisch beliefert.



We ordered some pictures last night. They should be delivered to your cabin. Because they had none anymore available to do this we had to collect the pictures by ourselves at the front desk. Those who did not pre-ordered got their pictures delivered to their table with the breakfast.

At the upper deck you got the egg station and everything else.




Oben gibt es die Eierstationen und alles andere.













Und so sah es unten aus.



And that it was looked like in the lower deck.







Here gab es Sekt und Smoothies zum Frühstück.



Here you could get sparkline wine and smoothies for breakfast.















Als wir dann zum Frühstück kamen, hieß es, dass ich mir meinen Tee an der Teestation selbst holen sollte. Dort treffe ich andere Kellner, die ihren Gästen den Tee an den Tisch bringen...



When we came for breakfast I was told that I had to get my tea by myself at the tea station. There I met many other waiters who got the tea for their table.

Temporarily you cannot get any rolls. The difference good and very good: You always had a full basket of rolls replacing a basking which is nearly empty. But this golden rule nobody knew but not only with the bread.




Brötchen gab es dann phasenweise gar nicht mehr. Der Unterschied zwischen sehr gut und gut: Es wird immer ein voller Brotkorb schon wieder hingestellt, bevor der andere leer ist. Aber dieser Grundsatz ist hier komplett unbekannt und nicht nur bei den Broten.

Eine 2. Tasse Kaffee zu bekommen, gestaltet sich auch als schwieriger...



It was really quite more difficult to get a second cup of coffee...

For the egg dishes you got a menu and you can place your order. I ordered a poached egg like I saw advertised early the morning at the entrance.




Es gibt für die Eierspeisen eine Karte, aus der man sich etwas bestellen kann. Ich bestelle mir ein pochiertes Ei, so wie es heute Morgen am Eingang aushing.

Es kommt dann ein vereinsamtes pochiertes Ei...



Then an egg arrived which felt very lonely...

"Mini-Pancakes with fruit sauce" - An when I checked again they changed the sign.




Und als ich nochmals nachgucke stelle ich fest, dass wohl das Schild noch ausgetauscht wurde.

Auch Diana und Udo bestellen sich eine Eierspeise... Aber auch ihr Spiegelei kam auch vereinsamt...



And Diana and Udo ordered an egg dish... There fried egg arrived lonely too...

The difference to Wolfgang: nothing was offered to top but we had to ask for. I wanted another omelette with ham.




Der Unterschied zu Wolfgang war der, dass uns nichts zusätzlich angeboten wurde, sondern wir immer nachhaken mussten. Ich wollte dann noch ein Omelette mit Schinken.

Stattdessen bekomme ich jedoch ein Omelette mit allem drin, außer Schinken. Ich hatte auch keine Lust mehr. Irgendwie hätte ich die Diskussion mit der Rezeption, dass ich für die Crew-Mitglieder Geld wechseln wollte, ersparen können. Denn zum ersten Mal hatte ich gar keine Lust etwas zu geben und da zu lassen. Ich habe nun mal ein anderes Verständnis von Service. Wolfgang hat als Kellner zum Dinner etwas bekommen. Auch unsere Kabinenstewardess. So ein schönes Schiff und eine andere Crew und ich würde dauernd mit ihnen fahren... Aber so konnten sie mich nicht überzeugen - zumindeste haben sie es nicht in einer Nacht geschafft. Vielleicht kommen wir mal wieder.



Instead I got an omelette with everything inside but ham. I did not like it anymore. Somehow I should not spend the effort to change money for tips in the front desk. The very first time I really did not want to tip and to leave money. I had a different understanding what service was. Wolfgang get some tips for the dinner. Our cabin stewardess too. Such a nice ship and a different crew and maybe it could become my favorite ship... But so they could not convince me - or better they could not convince in one night. Maybe we would come back again.

When we left the ship we passed the outdoor parking. We could get parking per night for about 6.00 USD. But it was too hot.




Als wir aussteigen, kommen wir an den Außenparkplätzen vorbei. Hier hätten wir für 4,50 EUR die Nacht parken können. Aber es war zu heiß.

Weil wir aber nicht vorreserviert hatten, bleibt uns nur das Parkhaus Holzhafen, in dem wir für 16,00 EUR kühl uns unterstellen konnten.



Because we did not pre-booked so we had to stay at Holzhafen parking garage where we had to pay about 21.00 USD to have a cool parking lot.

So if you like to pay about 6.00 USD only as cruiser you need to download the iPhone of OPG-Parking or you book on their website.




Wenn man also nur 4,50 EUR als Kreuzfahrer zahlen will, lädt sich das iPhone App von OPG-Parking herunter oder bucht auf der Webseite vor.

So zahlen wir und fahren nach Hildesheim, um dort weiter mit der Bahn zu fahren. Bloß, dass wir wegen des Radrennens nicht sofort in den Elbtunnel können, sondern bis zum Deichtor fahren müssen, um dort durch einen Tunnel zu den Elbbrücken zu kommen. Wriklich schade, dass man für den Preis, den wir gezahlt haben, nicht auch ein Rundum-Sorglos-Paket angeboten hat. Im Grunde genommen habe ich bekommen, was ich gebucht hatte: einen guten Platz, um sich das Feuerwerk anzusehen. Nicht mehr und nicht minder. Niemand hatte ein Mitternachtsbüffet oder durchgehend guten Service gesprochen und mir vorab gesagt, dass ich selbst meine Eiswürfel mitbringen muss....



So we paid and return to Hildesheim to get on our homeboud train. Due to a cycle race we could use the quickest way through a tunnel and had to go all the city to get on one of the bridges. Very sorry that you did not get a real full-care-package. But honestly I got exactly what I booked for: a great place to see the firework. Nothing more and nothing less. None promised a midnight buffet or an all-time good service and told me that I need to carry my ice-cubes by myself...