2008-09-28

Tag 2 auf der NORWEGIAN SPIRIT / New York

Scroll down for English version.

Hier war mal ein Teil meines Blogs.

Mittlerweile hat sich das Design geändert: Nun sind größere Bilder möglich! Außerdem sind die verschiedene Schiffe einer Gesellschaft in einem Blog zusammengeführt worden.

Der Wechsel des Bild-Hosting-Dienstes macht es jetzt möglich, dass die Bilder dauerhaft sichtbar sind.

In diesem Blog sind jetzt nur noch Fahrten mit Gesellschaften, mit denen wir nicht oft oder nicht auf längeren Reisen unterwegs sind, aber auch die Geschichte unserer allerersten Kreuzfahrt auf der LILI MARLEEN 2006.

Die neuen Fundorte:

QUEEN ELIZABETH, QUEEN ELIZABETH 2 und QUEEN MARY 2 in den Cunard-Blogs
http://heinbloed-cunard.blogspot.com

NORWEGIAN DREAM, NORWEGIAN GEM, NORWEGIAN JADE, NORWEGIAN PEARL, NORWEGIAN SPIRIT und NORWEGIAN SUN in den Norwegian-Blogs
http://heinbloed-ncl.blogspot.com

GOLDEN PRINCESS in den Princess-Blogs
http://heinbloed-pcl.blogspot.com

EURODAM in den Holland-America-Blogs
http://heinbloed-hal.blogspot.com


Here was one part of my blogs.

Meanwhile the design has changed: Now larger pictures are possbile! Furthermore the different ships of one company have been merged to one blog.

The change of the photo-hosting-service allows now that the pictures appear permanently.

In this blog you find only voyages of companies we are not sailing very often or not sailing on longer voyages but also the story of our very first voyage on LILI MARLEEN in 2006.

Here you find the new locations:

QUEEN ELIZABETH, QUEEN ELIZABETH 2 and QUEEN MARY 2 in the Cunard-Blogs
http://heinbloed-cunard.blogspot.com

NORWEGIAN DREAM, NORWEGIAN GEM, NORWEGIAN JADE, NORWEGIAN PEARL, NORWEGIAN SPIRIT and NORWEGIAN SUN in the Norwegian-Blogs
http://heinbloed-ncl.blogspot.com

GOLDEN PRINCESS in the Princess-Blogs
http://heinbloed-pcl.blogspot.com

EURODAM in the Holland-America-Blogs
http://heinbloed-hal.blogspot.com

Tag 1 auf der NORWEGIAN SPIRIT / New York

Scroll down for English version.

Hier war mal ein Teil meines Blogs.

Mittlerweile hat sich das Design geändert: Nun sind größere Bilder möglich! Außerdem sind die verschiedene Schiffe einer Gesellschaft in einem Blog zusammengeführt worden.

Der Wechsel des Bild-Hosting-Dienstes macht es jetzt möglich, dass die Bilder dauerhaft sichtbar sind.

In diesem Blog sind jetzt nur noch Fahrten mit Gesellschaften, mit denen wir nicht oft oder nicht auf längeren Reisen unterwegs sind, aber auch die Geschichte unserer allerersten Kreuzfahrt auf der LILI MARLEEN 2006.

Die neuen Fundorte:

QUEEN ELIZABETH, QUEEN ELIZABETH 2 und QUEEN MARY 2 in den Cunard-Blogs
http://heinbloed-cunard.blogspot.com

NORWEGIAN DREAM, NORWEGIAN GEM, NORWEGIAN JADE, NORWEGIAN PEARL, NORWEGIAN SPIRIT und NORWEGIAN SUN in den Norwegian-Blogs
http://heinbloed-ncl.blogspot.com

GOLDEN PRINCESS in den Princess-Blogs
http://heinbloed-pcl.blogspot.com

EURODAM in den Holland-America-Blogs
http://heinbloed-hal.blogspot.com


Here was one part of my blogs.

Meanwhile the design has changed: Now larger pictures are possbile! Furthermore the different ships of one company have been merged to one blog.

The change of the photo-hosting-service allows now that the pictures appear permanently.

In this blog you find only voyages of companies we are not sailing very often or not sailing on longer voyages but also the story of our very first voyage on LILI MARLEEN in 2006.

Here you find the new locations:

QUEEN ELIZABETH, QUEEN ELIZABETH 2 and QUEEN MARY 2 in the Cunard-Blogs
http://heinbloed-cunard.blogspot.com

NORWEGIAN DREAM, NORWEGIAN GEM, NORWEGIAN JADE, NORWEGIAN PEARL, NORWEGIAN SPIRIT and NORWEGIAN SUN in the Norwegian-Blogs
http://heinbloed-ncl.blogspot.com

GOLDEN PRINCESS in the Princess-Blogs
http://heinbloed-pcl.blogspot.com

EURODAM in the Holland-America-Blogs
http://heinbloed-hal.blogspot.com

2008-09-14

Tag/Day 3 auf der/on VENTURA in Southampton, England

Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Gerne wollte ich die ORIANA aufnehmen, wenn sie vielleicht vor uns in Southampton einfährt, aber leider ist sie hinter uns, so dass wir zuerst im Hafen sind... Schade...

Die Rechnungen werden diskret verteilt.



... und heute Morgen sind sogar zwei Restaurants im Bedienbereich offen. Offensichtlich hat man auf die Kritik von gestern reagiert oder man will heute sicherstellen, dass alle schnell von Bord sind...

Wir bekommen ein "no problem" auf die Anfrage, ob wir einen eigenen Tisch für zwei haben können. Wir bekommen einen für vier und stellen fest, dass es sogar zwei Zuckersorten normalerweise gibt...



Das "Duo of Melon" ist anscheinend der Rest des Obstsalates, der sehr nett angerichtet ist...



Nur sollte man an dieser Stelle wissen, dass auf dem Tisch Milch steht und keine Kaffeesahne, so dass man direkt das für die Cereals nutzen kann...





... und dieses Mal wusste ich ja Bescheid, dass man mehr als eines von etwas bestellen muss...



Southampton erwartete uns doch netter als erwartet...



Bloß die ORIANA liegt hinten im Morgendunst am Queen Elizabeth II-Terminal an...



Schade, dass ich meine Cruisecard abgeben muss. Aus Sicherheitsgründen wie es heißt. Leider zu spät, um den Verlust zu erklären und sich einen Ersatz ausgeben zu lassen...



Da wir sehr früh von Bord gehen und nicht auf die Ansagen achten, bekommen wir direkt nach drei Minuten ein Taxi.

Wir orientieren uns an den Preisen und wollen zum Flughafen, um dort unser Gepäck schon loszuwerden.



Im Taxi bietet man uns die Fahrt für 17,00 GBP flat an. Wir bestehen auf den Taximeter, der eingeschaltet wird. Der Taxifahrer klärt uns auf, dass sonntags die Fahrten 20% mehr kosten und dass wir daher für mit dem Taximeter für ca. 20,00 GBP fahren können.

Wir lassen uns auf die 17,00 GBP ein.

Er selbst gibt sich als ehemaliges Crewmitglied zu erkennen und erzählt uns von seinen Tagen auf der QUEEN ELIZABETH 2 usw.

Als wir am Flughafen ankommen, gibt es uns seine Visitenkarte, damit wir ggfls. anrufen, falls wir heute Nachmittag wieder zum Flughafen wollen. Er würde es dann billiger machen...

Flybe nimmt leider unser Gepäck noch nicht an. So müssen wir es einschließen, was inkl. Sicherheitskontrolle etwas dauert...



Wir fahren mit dem Bus zurück in die City. 1, 50 GBP kostet die einfache Fahrt - eine Tageskarte 2,50 GBP. Da wir wieder zurück wollen, nehmen wir eine Tageskarte.





Die "Gurkerei" dauert uns doch zu lange: Fast 40 Minuten benötigen wir bis zum Bahnhof Southampton Central. Dort will ich feststellen, ob dort Gepäck aufbewahrt wird. Leider nein. Wir besuchen noch das Novotel, weil unser Taxifahrer meinte, dass sie es machen würden. Aber auch bei denen ein klares nein. Das Bus Terminal heben wir uns für den nächsten Besuch auf...

In 10 Minuten ist man mit dem Zug nonstop am Flughafen zurück. Deswegen leisten wir uns noch für 2,70 GBP noch Fahrkarten zurück zum Flughafen. Es ist komfortabler, vor allem, weil wir kein Gepäck mitführen. Sonst wäre die Treppe am Flughafen Southampton schon sehr beschwerlich.







Die Schilder zum Kreuzfahrtschiff sind sehr irritierend...

Zum City Center Terminal sind es vielleicht noch 15 Minuten zu Fuß.
Mayflower ca. 30 Minuten zu Fuß.
Queen Elizabeth 2 ca. 45 Minuten zu Fuß.

Mit dem kostenlosen City-Shuttle fahren wir zum Town Pier.

Von dort aus nehmen wir die Fähre nach Hythe und zurück, um die ORIANA zu fotografieren...

















Das Ver- oder Entsorgungsschiff verschwindet erst dann, als ich von Bord der Fähre bin... Grrrrr...



So verabschieden wir uns mit diesem Anblick von unserer VENTURA.



Insgesamt war es ein sehr schönes Schiff, mit sehr viel Liebe zum Detail. Deswegen war es manchmal merkwürdig, dass es in der Ausführung manchmal holperte...

Man bemüht sich vom Service her an Cunard heranzukommen, aber auch hier in der Ausführung hapert es.

Aufgrund der Eindrücke, die uns von shiplover2002 und anderen zur ARTEMIS übermittelt wurden, nehmen wir daher stark an, dass die Punktabzüge hauptsächlich vom Service her kommen.

Auf jeden Fall freuen wir uns auf die ARTEMIS und dann sehen wir weiter...

Wir fahren wieder zum WestQuay Shopping Mall und gehen dort essen und shoppen.

Zu Fuß laufen wir zum Bahnhof zurück und fahren zum Flughafen.

Am Check-in von flybe streiten wir uns herum: flybe hat kleinere Abmessungen für das Handgepäck, was uns für 2 kg 31 GBP kostet.

Nach easy.jet und flybe: next time Lufthansa...

Mit einer Stunde Verspätung geht es zurück nach Frankfurt.

Und damit haben wir unsere Kennenlernphase beendet.

Im Rest des Jahres gibt es noch eine Mini-Cruise auf der PREMICON QUEEN und NORWEGIAN SPIRIT.

Aber wir haben mal alle großen internationalen kennengelernt:

CARNIVAL
CUNARD
PRINCESS
HOLLAND AMERICA
COSTA

ROYAL CARIBBEAN
CELEBRITY

NCL

MSC

FRED OLSEN

Viele bezweifeln da, dass es repräsentativ sei, weil es nicht genügend Nächte sind, aber das ist deren Problem nicht meines.

1. Wir haben uns mal selbst einen Eindruck verschafft, und müssen uns nicht von den RCI-, X- und COSTA-Fraktionen im Forum sagen lassen, wie toll es auf deren bevorzugten Linien ist und wie schlecht die anderen sind, ohne dass sie selbst mal darauf gewesen sind!!! Das hatte mich am meisten genervt. Second-Hand-Wissen und es darzustellen, als ob es die absolute Weisheit sei. Ich habe mich doch anfangs sehr durch die Meinung einzelner in diversen Foren, die doch sehr extrem war, beeinflussen lassen. Nur durch Selbstesten ist es möglich, sich seine eigene Meinung zu bilden.

2. Wir sind jetzt bei allen Gesellschaften in den Past-Passenger-Programmen, und kommen so bei den längeren Cruises an die günstigeren Angebote heran.

Zeit für ein Fazit:

CARNIVAL - sind wir Aktionäre, so dass es unsere bevorzugte Linie ist, um den Kursverfall mit den OBC wieder aufzufangen...

Erstaunlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Hätten eigentlich erwartet, dass wir bei dem Preis, selbst rudern müssen, die Kabine im Stil eines Formule1-Hotels gewesen wäre, das Essen nur aus Hamburger und Pommes bestanden hätte und zur Unterhaltung eine DVD eingelegt worden wäre. Aber wir haben erstaunlich viel für erstaunlich wenig bekommen.

Wenn es in unsere Reisepläne passt: herzlich gerne.

CUNARD - mehr Schein als Sein. Man muss schon extrem suchen, um gewisse posivite Aspekte einer Reise herauszufiltern, wenn man nicht in den Grill-Klassen mitfährt. Wir haben mehr erwartet, weil auch die Erwartungshaltung durch das Marketing nach oben geschraubt wurde.

Wir werden sicherlich mal auf der QUEEN MARY 2 mitfahren, um das mal zu erleben. Aber nur, weil uns die Crew gesagt, dass es noch etwas komplett anderes sei, als QUEEN VICTORIA und QUEEN ELIZABETH 2.

PRINCESS - Das müssen wir uns nochmals angucken. Derzeit weder Fisch noch Fleisch. Aber da wir nur eine Nacht darauf waren, werden wir lieber unseren Future Cruise Credit nutzen, um mal länger uns das anzugucken.

HOLLAND AMERICA - Das war Liebe auf den ersten Blick. Sicherlich immer wieder und Future Cruise Credit ist bereits gekauft. Unsere EURODAM war toll und wir sind verwöhnt worden.

COSTA - Nachträglich betrachtet haben sie doch eine solide Leistung für die zwei Nächte erbracht. Nur wir hatten wohl Pech mit dem Schiff und unserer Kabine. Wir werden es Ende nächsten Jahres mal fünf Nächte auf der COSTA VICTORIA versuchen.

ROYAL CARIBBEAN - Durch die Meinung anderer zu stark nach oben gerückt. Uns einen Tick zu professionell, so dass eine gewisse Herzlichkeit und Aufrichtigkeit nicht mehr durchkam. Die JEWEL OF THE SEAS war schön, aber das Konzept mit dem Essen ist nichts für uns. Das Auffüllen mag ich morgens nicht. Wir werden es sicherlich für 2010/2011 nochmals reinnehmen, solange es nicht die VISION-Klasse ist. Ein Besuch im Grills Choppe gehört dazu.

CELEBRITY - Das war eigentlich die größte Enttäsuchung. Lag aber vor allem am Schiff CENTURY. Wir werden es mit einem neuen Schiff wiederversuchen. Dann länger. Mal sehen. Bis jetzt hält sich unsere Begeisterung in Grenzen.

NCL - Immer eine gute Wahl. Vor allem auf der JEWEL-Klasse mit dem entsprechenden gastronomischen Angebot. Uns kommt es entgegen, dass wir essen können, wann und wo wir wollen. Ende Oktober gehe ich mit dem Status Latitudes-Gold an Bord einer längeren Reise. Und das ohne, dass ich mich als angehenden Pulitzer-Preis-Empfänger ausgeben muss.

MSC - Unsere Buchung auf der MSC FANTASIA sagt schon alles: erstaunlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn man nicht "normale" Katalogpreise bucht. Zu den Spitzenzeiten mit vielen Kindern, wäre das wohl nichts für mich.

Einer gehört oben nicht hinzu und hat uns sehr überrascht: HANSA KREUZFAHRTEN - kein internationales Produkt aber für unseren Geschmack auch ein sehr solides Angebot an Bord.

Was die Mini-Cruises betrifft: wir mögen sie für zwischendurch. Nur zwei Nächte müssen es nicht mehr unbedingt sein.

Daher laufen die 2009-er Planung für

jeweils drei Nächte auf der NORWEGIAN JADE und ARTEMIS
sowie
vier Nächte auf der BOUDICCA

Spart uns vermutlich zwei Seenotretttungsübungen ein. Wir können keine mehr sehen, wobei wir vermutlich nur noch bei NCL und FRED OLSEN auftauchen würden...

Weil ja auch immer Kritik an den Mini-Cruises als solche geübt wurde, und wie repräsentativ sind:

Uns hat es gereicht, um man einen Eindruck zu bekommen.

Diejenigen, die wollen, das man wiederkommt:

CARNIVAL
HOLLAND AMERICA
P&O
NCL (in den allermeisten Fällen)
FRED OLSEN
HANSA KREUZFAHRTEN

Diejenigen, die wollen, das man nach einer Cruise nicht wiederkommt:

CUNARD
PRINCESS
ROYAL CARIBBEAN

Bei COSTA hat vor allem die Kundenbetreuung nach der Cruise dafür gesorgt, dass COSTA im Ranking ziemlich weit unten bleibt.

Bei CELEBRITY war es vor allem die Kundenbetreuung nach der Cruise, die sich gut mit unseren Erfahrungen auseinander gesetzt hat.

Uns hat es Spaß gemacht, diese Erfahrungen selbst zu sammeln und sich nicht nur auf die Meinungen hier einzelner in diversen Foren zu verlassen. Daher können wir künftig weniger enttäsucht werden.

Hoffentlich haben euch die Reisen von uns genauso viel Spaß gemacht, wie uns.

Gruß
HeinBloed

2008-09-13

Tag/Day 2 auf der/on VENTURA in Zeebrugge, Belgium

Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Unser Morgen begann mit Ausschlafen... Unseren Ausflug haben wir als Halbtagesausflug am Nachmittag gebucht.

So können wir in Ruhe frühstücken: 1 SB-Restaurant, 1 Restaurant mit Frühstücksbüffet und 1 Restaurant mit vollem Service.

Womit keiner gerechnet hat: die meisten bleiben an Bord und die meisten haben Lust auf vollen Service. So teilen wir uns mit zwei weiteren Briten einen Tisch und schon waren wir mitten in einer Bollywood-Komödie drin...

Der Obst-Salat wird leider aus den Reststücken gemacht... schmeckt man raus... und vor allem: man sieht es...



Der Toastständer, wenn man vergisst extra Brötchen (extra weich) zu bestellen!



Ein Bircher Müsli, der mehr aus Honig und alles andere besteht. Ein Stück Schweiz finden wir darin nicht... viel zu süß... viel zu ungesund...



... und mitten in der McDonalds-Werbung: Es gibt von allem nur 1 Stück und nicht eine Portion...



... und leider kein Platte mit verschiedenen Gebäckstücken, sondern nur von der Karte...



Der Service läuft sehr schlecht. Es gehen die Tassen aus und Gäste, die neu platziert werden, bekommen keinen Kaffee. Wir sitzen an einem 6-er Tisch. Kurzerhand werden zwei Gedecke bei uns umgesetzt, damit neue Gäste an Nachbartischen platziert werden können.

Haupt- und Hilfskellner können nicht untereinander kommunizieren. Der Hauptkellner schreibt die Bestellung des Nachbartisches so auf, dass der Hilfskellner nicht durchblickt und am Nachbartisch ein Teller-wechsel-Dich-Spiel stattfand. Es wäre aber sicherlich viel lustiger gewesen, wenn man die Teller hätte stehen lassen und die "Die Reise nach Jerusalem" um den Tisch herum gespielt hätte.

Eine 2. Tasse Kaffee zu bekommen, war nur möglich, weil wir irgendwann doch mal den Hauptkellner gefragt hatten, der am Nachbartisch versuchte wieder einen neuen Tisch herzurichten. Die Bitte mir eine 2. Tasse grünen Tee zu bringen überfordert ihn jedoch.

Wobei der Tee an sich gut ist und ich mag den Teebeutel...









Man bekam witzigerweise für die 2. Tasse Tee immer eine andere Sorte. Als er mir das Wasser eingießt, das schon 45 Minuten auf der Service Station stand, meine ich, dass das Wasser schon kalt ist. Er glaubt mir nicht. Ich stecke darauf hin meinen Finger in meine Teetasse und endlich glaubt er mir. Allerdings hat es so lange gedauert, dass Bruno sich seine 3. Tasse Kaffee lieber in der Kabine selbst macht, während ich mir die Bollywood-Komödie weiterangucke...

Ich spreche den Hauptkellner an, der mir erklärt, dass man zwischen 07.30 Uhr und 08.30 Uhr mit gar keinem Gast da saß und auf einmal 2.000 Gäste auf einmal gekommen sind.

Eine besondere Attraktion ist der Cirque Ventura.

Am Vortag war leider alles zu:







Aber in Atrium fanden wir einen kleinen Stand, der mir das Programm vorstellte. Leider findet das Jonglier-Programm erst nachmittags war. Sie wollen mich partout dazu überreden, dass ich beim Bungee-Springen mitmachen soll. Aber von Deck 19 auf den Anleger zu springen ist doch nichts für mich...



Als wir oben auf Deck 19 ankommen, sehen wir, dass das Bungee-Springen auf einem Trampolin stattfindet...



Hier dehnt man sich wohl warm...



... und noch ist alles leer...



Dort wurde einem beigebracht, wie man auf Stelzen läuft...



... und auf einmal war Leben am Trapez...



Alle Passagiere werden abgesichert, selbst wenn sie nur auf der Platform warten...



Unterdessen wird unten einem Akrobatik beigebracht...



Die ersten Flugübungen finden unter doppelte Sicherung statt...











Auch die jenigen, die anfangs noch Angst hatten, trauen sich hinterher...

Unsere Tour startet um 12.50 Uhr an der Busabfahrtsstelle, aber im Restaurant gibt es erst um 12.15 Uhr etwas zu essen.

Wir erklären, dass wir nur 30 Minuten Zeit haben und es läuft alles wunderbar...



Wieder ein Soft-Brötchen und unten werden Croutons in die Erbsensuppe zugegeben. Die Erbsensuppe schmeckt sehr britisch wie bei "Asterix bei den Briten": Irgendwie mit Pfefferminzsauce.

Die Meeresfrüchte-Pastete war richtig lecker...



Während Bruno das Hühnchen nimmt...



... teste ich mal wieder ein Curry...



... und wieder Silverware-Service...



Es wird ein kostenloser Shuttle nach Blankenberge angeboten. Sicherheitshalber schreibt die Schiffsleitung in das Tagesprogramm, dass das Angebot beschränkt sei. Als wir runterkommen, warten allerdings noch mindestens sechs Busse auf Gäste nach Blankenberge.







Unsere Tour findet mit zwei Bussen statt. Er kostete 28 GBP.



Man fuhr bereits mit einem 2/3 vollen Bus los, so dass beide Busse gleichmäßig ausgelastet sind...

Und zur Einstimmung gab es erst mal Belgische Pralinen...



Zunächst fahren wir nach Lissewege...



... war ganz schnuckelig...









Weiter ging es zu einer Klosterscheune, die auch als Skulputuren-Garten genutzt wurde...







Da hat wohl ein Koch seinen Schneebesen verloren...





... und wären die Skulpturen nicht gewesen, wäre das der Höhepunkt gewesen:



Übrigens kenne ich die Dinger doch aus dem Theater von NCL...



Weiter geht es nach Damme...





... und es wird klar, dass wir in Belgien sind...





... und auf einmal ein Schiff im Kanal...





Und das Schiff dreht sich mitten im Kanal:

Hat es einen Azipod??? Das Schaufelrad scheint nur dekorativen Charakter zu haben...



Im Kanal findet wohl auch eine Regatta mit selbstgebauten Flößen statt, wobei jemand ins Wasser gefallen ist...



... und so genießen wir die Wartezeit mit echten belgischen Waffeln...



Zum Schluss ging es nach Brügge in Roose's Chocolate World...



Dort gab es auch andere Belgische Leckereien, wie Bier...



Es wird demonstriert, wie man Pralinen herstellt...





Wir kaufen einen 500g-Ballotin für 8 EUR. Hoffentlich schmecken sie auch so wie Godiva, Neuhaus oder Leonidas...

Man wollte uns nicht bedienen, weil man hoffte, dass wir eine fertige Mischung kaufen. Aber wir bestehen darauf, dass wir nur die Sorten bekommen, die uns interessieren.

Damit lösen wir im Geschäft allerdings eine Kettenreaktion aus...

Am Kai von Zeebrugge nutzen wir die Chance für ein paar Außenaufnahmen der VENTURA...













Beim Umziehen für den Captain's Empfang stellen wir fest, dass wir die Smoking Hosen zu Hause haben hängen lassen. Einen Verleih gibt es an Bord nicht.

Wir sprechen mit dem Maître vom Saffron-Restaurant, weil wir niemand im Baytree treffen und erklären die Situation. Er schlägt uns vor, dass wir mit unseren Stoffhosen, Smoking-Hemden und Fliegen kommen. Die Smoking-Jacke sollen wir unter unserem Arm tragen und am Tisch anziehen. So fällt es kaum auf, als die anderen vom Empfang kommen...



Besonders "aufregend" fanden wir das Gala-Dinner nicht. Vermutlich sind wir schon durch das Niveau der Zuzahlrestaurants bei NCL verdorben...



Das grüne ist eine Ziegenkäsecreme...

Die Meeresfrüchte-Chowder war auch wieder etwas gewöhnungsbedürftig...



Der halbe Hummer war ganz nett, wenn er nicht so klein gewesen wäre...



Der Nachtisch war ganz "nett"



... und nur die flüssige Schokolade aus dem Kuchen läuft nicht so aus, wie wir es von anderen Schiffen gewohnt sind...



... und schon wieder Trüffel...



Der Käse wird auf Untertassen serviert, weil wohl die kleinen Teller ausgegangen sind...

Es entsteht eine peinliche Situation: Wir haben als einzige Umschläge für die Trinkgelder bekannt und die anderen vier am Tisch, die alles Stammkunden von P&O sind, haben die Umschläge vergessen und keiner hat Geld bei???

Am Nachbartisch wird für den Geburtstag gesungen: und auch beim Gala: ohne Fliegen mit Stehkragen...



Bevor es in das Theater geht, gucken wir uns draußen die Abenddämmerung an.



Im Theater erwartet uns ein spannendes Bühnenbild...



... und der Kreuzfahrtdirektor kündigt die Show Chronicals an...



Da ich nicht der König der Löwen bzw. Africa, Africa! nicht mochte, habe ich Probleme mit der Musik...



aber die Performance und die Akrobatik fesseln mich und lassen mich nicht gehen...













Der Beusch hat sich gelohnt, auch wenn die Musik nicht meinem Geschmack entsprach.



Wir gehen ins Bett zum Packen. Weil aber auf dem Schiff formeller Abend herrscht, gibt es keine Deadline für das Herausstellen des Gepäcks.

Frühstück in die Kabine gibt es leider nicht. Und falls ich Hunger habe: bis 01.00 Uhr gibt es Service und Essen. Danach wird er eingestellt...

Good Night!!!

Gruß
HeinBloed